Fahrt der Tennessee und Selenga nach Neuengamme

Im Rahmen der Projektarbeit zum Thema Nationalsozialismus, fuhren die Lehrer mit den Schülern der 9. Jahrgangstufe ins ehemalige Konzentrationslager Neuengamme, das in der Nähe von Hamburg liegt. Als wir nach einer langen Busfahrt ankamen, trennte sich die Selenga von der Tennessee und organisierte sich als erstes einen fachkundigen Begleiter, mit dem sie am Anfang des Rundgangs einen Film über das KZ und dessen Geschichte ansahen. Eine Diskussion über das Gesehene und Gehörte folgte.

Neuengamme

Nach einer kurzen Pause gingen wir über die Freifläche, auf der sich einst die Baracken der Häftlinge befanden. Die meiste Zeit durften die Klassen alles alleine in der Ausstellung besichtigen. Später ging der Rundgang weiter in einem anderen Haus mit einer Ausstellung, die eher um die SS ging. Dort gab es, wie in der vorherigen Ausstellung, Texte, Modelle und Kurzfilme zum Ansehen. Des Weiteren haben wir uns den Hof angesehen, doch leider nicht komplett, da die Zeit nicht reichte. Als letztes sahen sie sich einen Bunker an, der vor Bombenangriffen schützte, es gab bisher glücklicherweise noch keine. Die Schüler und die Lehrer verabschiedeten sich und wir fuhren wieder nach Salzwedel zurück.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Moorbrand in Meppen - Löschung kann Monate dauern
    Die Löschung des Moorbrandes im niedersächsischen Meppen könne sich im schlimmsten Fall über Monate hinziehen, sagte der Moorforscher Jan Peters im Dlf. Der Torf sei durch den heißen Sommer ausgetrocknet und bestehe zudem aus totem Pflanzenmaterial - und das brenne sehr gut.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Ausländische Studierende in Ba-Wü - Hohe Studiengebühren schrecken ab
    Universitäten im ländlichen Raum von Baden-Württemberg stehen bei deutschen Studierenden oft nicht hoch im Kurs. Ganz anders sieht das bei jungen Menschen aus Indien oder Afrika aus. Doch das Bundesland erhebt hohe Gebühren für Studierende aus Nicht-EU-Staaten - und hält sie damit ab.Deutschlandfunk, Campus & Karriere
  • Autonomer Verkehr - Selbstfahrende Straßenbahn im Test
    Ein Kinderwagen steht auf den Gleisen, die Straßenbahn rollt auf ihn zu - kann eine Tram ohne Fahrer diese Situation bewältigen? Das testen Verkehrstechniker zurzeit in Potsdam - vorerst nur auf einem Versuchsgelände.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.