Querverbinder für Jeetzeschule

Moderner Eingang mit viel Glas soll Barrierefreiheit garantieren

Salzwedel l Die Umbaupläne der Freien Jeetzeschule Salzwedel nehmen konkrete Formen an: Während hinter dem Hauptgebäude derzeit im sogenannten Werkhaus eine eigene Turnhalle entsteht, soll in den Sommerferien der Rohbau für einen modernen Eingangsbereich beginnen. Er soll Hauptgebäude („Schulhaus“) und Turnhalle miteinander verbinden.

JiS-VARI.rvt_2016-Mar-10_02-43-09PM-000_ZEA_E1Der Verbinder soll laut Planung von Architekt Jan Bodenstein mit großflächigen Glaselementen gestaltet sein und dadurch viel Licht ins Gebäude holen. Die geschwungene Fassade greife zudem das Leitmotiv der Jeetzeschule „Panta rhei“ (altgriechisch: „Alles fließt“) auf, erklärte Geschäftsführer Berthold Schulze.

Der eigentliche Coup steckt allerdings innerhalb des Querverbinders. Geneigte Ebenen sollen hier die Etagen der gegenüberliegenden Gebäude miteinander verbinden und so den barrierefreien Zugang ermöglichen. Am Verbinder soll darüber hinaus ein Fahrstuhl angebracht werden. Mit Fluchtbalkonen will die Jeetzeschule außerdem Brandschutzauflagen nachkommen. Auch in der Turnhalle geht es voran. Während der Rohbau inklusive Trennwände und Korridore abgeschlossen ist, sei man derzeit dabei, die Ausschreibung für die Heizungsanlage vorzubereiten, sagte Schulze. Nächste Arbeiten sind der Einbau eines Lichtbands sowie die Installation von Fußböden und Prallwänden. „Wir hoffen im Herbst oder Spätherbst auf eine Teilabnahme der Halle“, sagte Schulze.

Während die Schule den Großteil der Umbauten aus eigenen Mitteln finanziert, hofft die Einrichtung für die noch ausstehende Wärmedämmung des Werkhauses auf Geld aus dem Landesinvestitionsprogramm Stark III. In der vergangenen Förderperiode war die Jeetzeschule nicht berücksichtigt worden. Die neue Periode hat zwar bereits 2014 begonnen. Mit der ersten Förderrunde rechnet der Berthold Schulze aber nicht vor September. „Das ist das Problem, man schiebt und schiebt“, sagte er. Im Werkhaus sind bereits Unterrichtsräume untergebracht. Zum Sportunterricht fahren die Jeetzeschüler derzeit in die Berufsbildenden Schulen.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • „Talentschulen“ sind fragwürdige Symbolpolitik
    Der Schulversuch „Talentschulen“ gibt vor, an dem Problem benachteiligter Schülerinnen und Schüler in segregierten Schulen anzusetzen. Doch er ist Ausdruck einer Symbolpolitik, durch die sich problematische Konzeptionen in die Schulen einschleichen könnten.
  • Schuster bleib bei deinen Leisten
    Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Hans-Peter Meidinger, selbst Gymnasiallehrer, verlangt ein bundesweites Verbot der Lernmethode „Lesen durch Schreiben“. Er begründet dies, wie heute in einigen Medien zu lesen ist, mit dem Hinweis, dass es ihm darum ginge, „weiteren Schaden von unseren Grundschulkindern abzuwenden“.
  • Lasst uns chatten!
    Telefonieren war gestern: Für die Studierenden der Generation „Digital Natives“ läuft Kommunikation vor allem über Dienste wie WhatsApp. Deshalb bieten nun Hochschulen Studienberatung als WhatsApp-Chat an. Doch dabei wollen Datenschutzbeauftragte und Personalrat ein Wörtchen mitreden. Von Vanessa Köneke
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Unappetitlicher Fund - Desinfektionsmittel-Rückstände im Speiseeis
    Ein Eis im Sommer - wie lecker. Aber in jeder zweiten Speiseeisprobe in Deutschland wurden Rückstände von Desinfektionsmittel gefunden. Besonders häufig betroffen sind offenbar Eisdielen, berichtet das Landeslabor Berlin-Brandenburg auf dem Deutschen Lebensmittelchemikertag in Berlin.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Dirk van Laak - "Alles im Fluss"
    Ob Klärwerk, Stromversorgung oder Datenautobahn: Unsere moderne Welt funktioniert nicht ohne Infrastruktur. Der Historiker Dirk van Laak spricht von "Lebensadern unserer Zivilisation". In seinem Buch schildert er, wie unsere heutige Infrastruktur entstanden ist – und wie verletzlich sie ist.Deutschlandfunk, Andruck - Das Magazin für Politische LiteraturDirekter Link zur Audiodatei
  • Mini-Drohne aus den Niederlanden - TU Delft stellt Roboterlibelle vor
    Er ist winzig klein, kann auf der Stelle fliegen und binnen einer Sekunde auf Höchstgeschwindigkeit beschleunigen: Wissenschaftler der TU Delft haben einen Roboter entwickelt, der sich ähnlich verhält wie ein Insekt. Im Vergleich zu anderen Drohnen hat die Minilibelle erhebliche Vorteile.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.