Querverbinder für Jeetzeschule

Moderner Eingang mit viel Glas soll Barrierefreiheit garantieren

Salzwedel l Die Umbaupläne der Freien Jeetzeschule Salzwedel nehmen konkrete Formen an: Während hinter dem Hauptgebäude derzeit im sogenannten Werkhaus eine eigene Turnhalle entsteht, soll in den Sommerferien der Rohbau für einen modernen Eingangsbereich beginnen. Er soll Hauptgebäude („Schulhaus“) und Turnhalle miteinander verbinden.

JiS-VARI.rvt_2016-Mar-10_02-43-09PM-000_ZEA_E1Der Verbinder soll laut Planung von Architekt Jan Bodenstein mit großflächigen Glaselementen gestaltet sein und dadurch viel Licht ins Gebäude holen. Die geschwungene Fassade greife zudem das Leitmotiv der Jeetzeschule „Panta rhei“ (altgriechisch: „Alles fließt“) auf, erklärte Geschäftsführer Berthold Schulze.

Der eigentliche Coup steckt allerdings innerhalb des Querverbinders. Geneigte Ebenen sollen hier die Etagen der gegenüberliegenden Gebäude miteinander verbinden und so den barrierefreien Zugang ermöglichen. Am Verbinder soll darüber hinaus ein Fahrstuhl angebracht werden. Mit Fluchtbalkonen will die Jeetzeschule außerdem Brandschutzauflagen nachkommen. Auch in der Turnhalle geht es voran. Während der Rohbau inklusive Trennwände und Korridore abgeschlossen ist, sei man derzeit dabei, die Ausschreibung für die Heizungsanlage vorzubereiten, sagte Schulze. Nächste Arbeiten sind der Einbau eines Lichtbands sowie die Installation von Fußböden und Prallwänden. „Wir hoffen im Herbst oder Spätherbst auf eine Teilabnahme der Halle“, sagte Schulze.

Während die Schule den Großteil der Umbauten aus eigenen Mitteln finanziert, hofft die Einrichtung für die noch ausstehende Wärmedämmung des Werkhauses auf Geld aus dem Landesinvestitionsprogramm Stark III. In der vergangenen Förderperiode war die Jeetzeschule nicht berücksichtigt worden. Die neue Periode hat zwar bereits 2014 begonnen. Mit der ersten Förderrunde rechnet der Berthold Schulze aber nicht vor September. „Das ist das Problem, man schiebt und schiebt“, sagte er. Im Werkhaus sind bereits Unterrichtsräume untergebracht. Zum Sportunterricht fahren die Jeetzeschüler derzeit in die Berufsbildenden Schulen.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Moorbrand in Meppen - Löschung kann Monate dauern
    Die Löschung des Moorbrandes im niedersächsischen Meppen könne sich im schlimmsten Fall über Monate hinziehen, sagte der Moorforscher Jan Peters im Dlf. Der Torf sei durch den heißen Sommer ausgetrocknet und bestehe zudem aus totem Pflanzenmaterial - und das brenne sehr gut.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Ausländische Studierende in Ba-Wü - Hohe Studiengebühren schrecken ab
    Universitäten im ländlichen Raum von Baden-Württemberg stehen bei deutschen Studierenden oft nicht hoch im Kurs. Ganz anders sieht das bei jungen Menschen aus Indien oder Afrika aus. Doch das Bundesland erhebt hohe Gebühren für Studierende aus Nicht-EU-Staaten - und hält sie damit ab.Deutschlandfunk, Campus & Karriere
  • Autonomer Verkehr - Selbstfahrende Straßenbahn im Test
    Ein Kinderwagen steht auf den Gleisen, die Straßenbahn rollt auf ihn zu - kann eine Tram ohne Fahrer diese Situation bewältigen? Das testen Verkehrstechniker zurzeit in Potsdam - vorerst nur auf einem Versuchsgelände.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.