Schüler fahren im Herbst nach Russland

Tartastan 1

Salzwedel (af) (Quelle: Volksstimme) Die Jeetzeschule in Salzwedel (JiS) hat derzeit russische Gäste. Die Schulleiterin des Dawydow-Gymnasiums in Tartastan, einer autonomen Republik in Russland, Tatjana Alexandrowna, ist nach Deutschland gereist, um Pläne für einen anstehenden Schüleraustausch zu machen. Bis zum 2. Mai machen sich die Besucher ein genaues Bild von der Schule, den Lehrern, den Schülern und der Hansestadt.

Im Herbst sollen danach 14 russische Gymnasiasten an die JiS kommen, im Frühjahr nächsten Jahres fahren die Jeetzeschüler nach Tartastan. Russischlehrerin und Verantwortliche des Projektes an der JiS, Judith Sheltonoshko, denkt bereits darüber nach, irgendwann gleichzeitig einen Austausch mit einer französischen Schule zu organisieren.

Jetzt aber geht es erst einmal um die neu geschlossene russisch-deutsche Schulpartnerschaft.

Gäste aus Russland – Schüleraustausch wird geplant

Tartastan 3Seit Samstag sind die Schulleiterin des Dawydow-Gymnasiums aus Nabereshnyje Tschelny gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin und einer jungen, künftigen Fremdsprachen-Lehrerin sowie 3 Schülern aus der 9. und 10. Klasse zu Besuch. Ein sehr intesives Programm ist geplant: Magdeburg unter anderem mit Besuch im Landtag, des Doms, der Johanniskirche, Wolfsburg – Besuch im Phaeno, Berlin – Besuch im Bundestag und Potsdam – Sanssouci. Aber ganz besonders interessant für unsere Gäste ist die Schule, denn sowohl die Jeetzeschule als auch das Dawydow-Gymnasium sind private Schulen. Und die Gemeinsamkeiten überwiegen die Unterschiede bei Weitem.

Tartastan 2


Die Partnerschaft unserer beiden Schulen wird nicht nur den Schüleraustausch betreffen. Zum ersten Mal hat das Dawydow-Gymnasium eine gesamt-tatarische wissenschaftliche Konferenz mit internationaler Beteiligung durchgeführt: Blandine Boyle und Thea Clasen sind mit ihren Besonderen Lernleistungen „virtuell“ per Video aufgetreten und heute gab es dafür Auszeichnungen, überreicht von Tatjana Alexandrowna, der Schulleiterin des Gymnasiums.

0 Kommentar auf “Schüler fahren im Herbst nach Russland
1 Pings/Trackbacks für "Schüler fahren im Herbst nach Russland"
  1. […] und Russen trafen sich in der Salzwedeler Jeetzeschule, um den Schüleraustausch mit der neuen Partnerschule zu […]

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Moorbrand in Meppen - Löschung kann Monate dauern
    Die Löschung des Moorbrandes im niedersächsischen Meppen könne sich im schlimmsten Fall über Monate hinziehen, sagte der Moorforscher Jan Peters im Dlf. Der Torf sei durch den heißen Sommer ausgetrocknet und bestehe zudem aus totem Pflanzenmaterial - und das brenne sehr gut.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Ausländische Studierende in Ba-Wü - Hohe Studiengebühren schrecken ab
    Universitäten im ländlichen Raum von Baden-Württemberg stehen bei deutschen Studierenden oft nicht hoch im Kurs. Ganz anders sieht das bei jungen Menschen aus Indien oder Afrika aus. Doch das Bundesland erhebt hohe Gebühren für Studierende aus Nicht-EU-Staaten - und hält sie damit ab.Deutschlandfunk, Campus & Karriere
  • Autonomer Verkehr - Selbstfahrende Straßenbahn im Test
    Ein Kinderwagen steht auf den Gleisen, die Straßenbahn rollt auf ihn zu - kann eine Tram ohne Fahrer diese Situation bewältigen? Das testen Verkehrstechniker zurzeit in Potsdam - vorerst nur auf einem Versuchsgelände.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.