Präsentation der Herausforderungen

Tillmann Krüger, NiklasGille und Johannes Hänsel aus der 12. Klasse moderierten den Präsentationsabend unserer Herausforderungen 2014 und gaben die Bühne frei für Thea Clasen, die mit Lisa Drengemann am Ende der 11. Klasse über die Alpen wanderte und nicht nur

„Grenzgänger“ – Theaterprojekt nach dem Film „Der rote Kakadu“

Theaterprojekt der 11. Klasse Stammgruppe Janktsekiang „Grenzgänger“ nach dem Film „Der rote Kakadu“. Das Theaterprojekt wurde gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt. Quelle: Wikipedia: Der Rote Kakadu ist ein deutsches Liebesdrama aus dem Jahr 2006 unter der Regie von

Der Rote Kakadu in der Jeetzeschule

Jugendliche springen mit „unzüchtigen Verrenkungen“ auf den Tanzflächen herum! Sie kleiden sich in Lederjacken und Nietenhosen und kämmen sich eine Ente – die mit viel Pomade gestylte Frisur, die am Hinterkopf wie ein Entenschwanz aussieht: Rock‘ n‘ Roll in der

Segeltörn der Stammgruppe Isar auf dem Ijselmeer

„Eine Segelfahrt ist lustig, eine Segelfahrt ist schön, denn da kann man fremde Länder und noch manches andre sehn…“ Mit zwei Kleinbussen (jeweils gesteuert von Herrn Socha und Frau Ahlberg) ging es nach Harlingen an die niederländische Nordseeküste. Die junge

Impressionen der „Isar“ vom Segeltörn in Holland

Die „Isar“ ist zurück von ihrem Segeltörn in Holland. Es waren sonnige und erlebnisreiche Tage, natürlich mit dem obligatorischen „Trockenfallen“ auf dem Watt. Stimmungsgarant Sebastian Socha begleitete die „Isar“ und Frau Ahlberg auf der „Mercurius“.

Klassenfahrt Spree – Unsere Fahrradtour durch die Heimat

Nachdem wir die Verkehrssicherheit unserer Fahrräder überprüft hatten, fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein in Richtung Arendsee. Bei Lu`s Mama machten wir einen Zwischenstopp bei einem leckeren Frühstück. Gestärkt ging es weiter, bis wir im Kiez Arendsee ankamen. Henriettes Eltern hatten

Reisetagebuch der Fahrradtour der Amazonas

Montag- Benkendorf: Am ersten Tag sind wir ca. 8.30 Uhr an der Schule losgefahren. Unsere erste Pause haben wir in Pretzier verbracht. Dort wurde extra für uns die Eisdiele geöffnet. Die nächste Pause haben wir in Klein Gartz auf dem

Theaterprojekt Jangtsekiang

Während es die meisten Stammgruppen am Jahresanfang in die Ferne oder die Natur zog, erlebte die neu zusammengesetzte Stammgruppe des elften Jahrgangs eine Herausforderung ganz anderer Art. Sie probten eine Woche lang intensiv an einem Theaterstück, das die Liebe in

Kanutour Klassenstufe 7 – Angara

Montag, 15.09.14 Unsere Klassenfahrt hat heute auf dem Parkplatz der Jeetzeschule, auf dem wir uns mit Herrn elHammouri und Frau Zollweg getroffen haben, begonnen. Die zweieinhalbstündige Busfahrt wurde von einer Panne unterbrochen. In dieser Zwangspause haben wir uns die Beine

Mathematik-intensiv-13

Eine Woche täglich 8-10 Stunden Mathematik, geht nicht? Doch! Die Schüler der 13.Klasse sahen nicht viel von der Schönheit der historischen Stadt Quedlinburg, sondern beschäftigten sich intensiv mit Kurvenuntersuchungen zu gebrochen-rationalen Funktionen und Exponentialfunktionen. Beim Eintreten des Mathekollapses blieb alles

Fahradtour der Colorado 2014

Salzwedel – Käcklitz – Zethlingen – Benkendorf – Arendsee – Salzwedel Fünf Tage lang in einer Gruppe von 18 Kindern durch die Altmark radeln – kann das gut gehen? Ja, wenn die Gruppe „Colorado“ heißt! „Aufgesitzt! Losgeflitzt!“ – „Wie weit

Selenga und Tennessee unterwegs in Russland

Seit Samstag ist eine Gruppe von Schülern aus der Selenga und Tennessee unterwegs zum Schüleraustausch in Russland. Nach Zugfahrt, Flug, Bus- und Metrofahrten und nochmals einer Zugfahrt sind alle in der Nacht zum Sonntag wohlbehalten angekommen und in den Gastfamilien

Impressionen von der Frankreich-Tour Selenga und Tennessee

Alle Schüler der 9. Klasse stehen auf dem Parkplatz der Jeetzeschule, verabschieden sich von ihren Eltern, räumen ihren Sachen ein und suchen sich einen Platz im Bus. Nachdem auch die letzten da sind und noch einmal durchgezählt wurden, geht es

Nil trifft auf Elbe

Im Rahmen der Reisenden Schule trafen vom 15. – 19.9.2014 der Nil auf die Elbe.

Fußballturnier der Jeetzeschule 2014

Missouri holt den Pott – Fußballturnier an der JiS Staubfahnen über dem Fußballplatz, lautes Anfeuern: Am Freitag vor der Klassenfahrt war es soweit. Das zweite Schul-Fußballturnier in der JiS-Geschichte ist ausgetragen worden. Um es vorweg zu sagen: Tennessee scheint der

Traumreisen der Fünftklässler

Jedes Jahr im September begeben sich die Fünftklässler auf eine Traumreise. Wie bei jeder (Traum-)Reise beginnen wir, das sozialpädagogische Team und die Schüler und Schülerinnen mit dem Packen des Koffers. Die Traumreise dient dem besseren Kennenlernen der Schüler und Schülerinnen

Betriebsbesichtigung bei Kraiburg Relastec in Salzwedel

Anfang September machte sich die Stammgruppe Isar auf, um sich das Gummiwerk Kraiburg Relastec in Salzwedel anzusehen. Hier werden „Fertigprodukte z. B. für die Schallisolierung, den Fallschutz,  für Sportböden, für Spielplätze und elastische Bodensysteme für die Pferdehaltung hergestellt […] Der

Gute Tradition – feierliche Aufnahme der neuen Schülerinnen und Schüler

Gute Tradition an der Jeetzeschule ist es, feierlich die neuen Schüler aufzunehmen. Han in Hand schritten sie in der Aula durch den Bogen mit dem JiS-Schild. Mitschüler begleiteten sie auf diesem Weg musikalisch.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Schule braucht Verlässlichkeit
    Dass der Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler in hohem Maß von guten und verlässlichen Bindungen zu Lehrpersonen abhängt, ist seit langem bekannt. Diese Verlässlichkeit ist aber oft gerade dort nicht gegeben, wo sie wegen besonderer Bedürfnisse von Kindern besonders wichtig wäre.
  • Weiterbildung zu Digitalthemen boomt
    Fast zwei Drittel aller Unternehmen (63 Prozent) bilden ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Digitalthemen weiter. Das hat eine gemeinsame Studie des TÜV-Verbands und des Digitalverbands Bitkom ergeben, für die 504 Unternehmen ab 10 Mitarbeitern in Deutschland befragt wurden.
  • „Wir verlieren 4,4 Billionen Euro“
    Deutschland steht oft in der Kritik, gemessen am Bruttoinlandsprodukt zu wenig in Bildung zu investieren. Das stimme so nicht, sagt Bildungsökonom Prof. Ludger Wößmann, Leiter des ifo Zentrums für Bildungsökonomik. Das Interview führte Tina Sprung
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Hännes Heyer vor einem Jahr gestorben - Der Fotograf der Südsternwarte
    Ein Vierteljahrhundert lang war Hans Hermann Heyer, genannt Hännes, Fotograf der Europäischen Südsternwarte ESO. Bei zahllosen Reisen nach Chile hat er legendäre Bilder der Observatorien La Silla und Paranal gemacht, sowie von vielen Teleskopen und Instrumenten.Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • NOx im Straßenbild - Wie die Architektur die Umweltbelastung beeinflusst
    In vielen Hauptverkehrsstraßen der Großstädte werden die Stickoxid-Grenzwerte regelmäßig überschritten. Doch wie hoch die Belastung wirklich ist, liegt auch an der Architektur am Straßenrad. Forscher an der Technischen Universität Berlin untersuchen nun diesen Zusammenhang.Deutschlandfunk, Wissenschaft im BrennpunktDirekter Link zur Audiodatei
  • Eine Frage der Werte - Der Streit um die Stickoxide in den Städten
    Das neue Bundesimmissionsschutzgesetz würde die Einführung von Diesel-Fahrverboten erschweren: In Städten mit einer Stickoxid-Belastung von weniger als 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft dürften Diesel-Fahrzeuge weiter fahren. Welche Vor- und Nachteile hätten Fahrverbote?Deutschlandfunk, Wissenschaft im BrennpunktDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.