Besuch der Lehrer in Kasan – Russland

In den Herbstferien besuchen einige unserer Lehrer die Russische Partner Schule der Jeetzeschule im fernen Nabereshnyje Tschelny, unweit von Kasan.

 

28. September 2018: Wir sind ganz herzlich von Tatjana in Empfang genommen worden, waren heute in der Schule, haben alle lieben Grüße und Geschenke an die Jugendlichen von unseren Jugendlichen überreicht und haben dann den Kulturpalast besucht und die Stadt erkundet. Die Zeit reicht nicht, alle Eindrücke zu verarbeiten. Gleich geht’s zur Geburtstagsfeier anlässlich des 50. Jubiläums von Herrn Heinke. Natürlich auch von unseren russischen Gastgebern organisiert.

 

30. September 2018: haben wir den Tag in der historischen Stadt Jelabuga verbracht.

 

01. Oktober 2018: Heute haben wir gemeinsam den 28. Jahrestag der Schule gefeiert. Es gab ein tolles Programm! Natürlich gratulierten wir auch, überreichten Materialien für die Freiarbeit und Schul-T-Shirts unserer Schule!

 

02. Oktober 2018: Heute haben wir das Kamaz Werk besucht und in der Universität unsere Schule vorgestellt. Nachdem wir selbst Pelmeni hergestellt haben, kam die Shopping Tour und nachher geht’s- wie immer- zum fürstlichen Abendessen.

Herr Schulze und Frau Pochte gaben dem russischen Fernsehen ein Interview.

 

 

03. Oktober 2018: Wir haben das Lager Rosinka besucht, in dem unsere Jugendlichen so glückliche Zeiten verbringen. Und abends gab es ein Abschiedsfest in einem ganz schicken Banja- Haus. Heute geht’s nach Kazan und morgen zurück nach Deutschland.

 

Am Donnerstag haben wir die 1000 Jahre alte Stadt Kazan besucht. Nun geht’s gleich zum Flughafen und zurück nach Hause.

 

 

 

 

Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • E-Zigaretten - Reduziertes Risiko für Raucher
    Mit Glimmstengeln haben E-Zigaretten nichts zu tun. Sie verbrennen keinen Tabak, sondern verdampfen Flüssigkeiten, die wahlweise Nikotin enthalten oder nicht. Da dabei weniger krebserregende Substanzen entstehen, raten Experten in Großbritannien Rauchern schon länger umzusteigen. Neue Studien geben ihnen Recht.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Firmware - Kurzgeschichten über den total programmierten Menschen
    Die Zeit: nahe Zukunft. Die Welt: radikal digital. Computer und Smartphone: überflüssig. Alle Betriebssysteme sind direkt in die Menschen implantiert. Vor diesem Background spielen die vier Kurzgeschichten unserer Adventsserie "Firmware". Deutschlandfunk, Computer und KommunikationDirekter Link zur Audiodatei
  • Justiz im Nationalsozialismus - Was Juristen aus der Vergangenheit lernen sollten
    Angehende Juristen sollten sich in ihrer Ausbildung mit dem Versagen des Rechts im Nationalsozialismus auseinandersetzen; ob dies aber verpflichtend sein sollte, darüber wird in Justizministerien diskutiert. Einige Seminare zum Thema NS-Unrecht werden bereits angeboten - mit Erfolg.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.