Colorado im „Grünen Klassenzimmer“

Die Coloradogruppe tauscht für zwei Tage ihre vier Wände gegen ein „Grünes Klassenzimmer“.

Wiedermal zeigt sich, dass außerschulische Lernorte einen großen Mehrgewinn für die Kinder bringen. Zusammen kochen, Löcher buddeln, Feuerholz machen und die Beete bereinigen, zeigen, dass so ein tolles Grundstück wie die Jeetzefarm nicht nur großartig ist für die Teambildung, sondern jeden nach seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten wachsen lassen.

Kalk in den Boden bringen, um diesen zu kultivieren, das Wasser aufzufangen, um künftige Beete zu bewässern und Feuerholz zu hacken, damit jede Gruppe auf der Jeetzefarm kochen und sich wärmen kann, sind nur Ausschnitte von den Arbeiten, die die Kinder verrichten und sichtlich Spaß haben. Gemeinsam etwas schaffen und sich gegenseitig versorgen war nur ein Aspekt der Lernerfahrung.

Hier geht es um ein Großes Ganzes, welches jede Klasse in Abstimmung mit den folgenden und anderen Jahrgängen auf der Jeetzefarm vollrichten. Schon die Kleinsten sollen erfahren, was sie in den kommenden Jahren auf der Jeetzefarm erleben und schaffen dürfen und vor allem können.

Erschreckend war dabei insbesondere, welchen Müll die Kinder unter der Erde finden, denn auch die „Müllsammelgruppe“ hat ganze Arbeit geleistet. Immer wieder werden Löcher gebuddelt und dabei besonders erschreckende Entdeckungen gemacht. In mühsamer Kleinstarbeit werden Erdschichten aufgenommen und von Müll befreit.

Neben den auch spielerischen Tätigkeiten wird vor allem das gemeinsame Essen geschätzt. Die Kochgruppe stimmt sich mit allen Beteiligten ab und sorgt für die gemeinsame Mahlzeit. Auch ohne Strom und vorhandener Wasserquelle ist es möglich, schmackhaftes Essen und eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle wohlfühlen.

Ein Dank gilt vor allem den Sozialpädagogen Susanne Schmidt und Torsten Riethmüller, als auch den Praktikanten Robin und Carlo, die sehr engagiert, geduldig und tatkräftig vor Ort unterstützten. Stefanie Lüdemann

Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Corona-Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna - Wie mRNA-Impfstoffe funktionieren und wirken
    Eine 95-prozentige Wirksamkeit versprechen die Unternehmen Biontech/Pfizer und Moderna für die von ihnen entwickelten Corona-Impfstoffe. Beide Vakzine basieren auf mRNA. Was dieses Impfstoffkonzept attraktiv macht und welche Risiken damit verbunden sind - ein Überblick mit dem Infektiologen Leif Erik Sander.Deutschlandfunk, Wissenschaft im BrennpunktDirekter Link zur Audiodatei
  • Plön, Borsig, Kometen - Das Leben des Carl Christian Bruhns
    Vor 190 Jahren kam in Plön in Holstein Carl Christian Bruhns zur Welt. Nach einer Ausbildung zum Schlosser arbeitete er zunächst beim Unternehmen Borsig in Berlin und wandte sich im Alter von 21 Jahren der Astronomie zu. Die Kometen, die er entdeckte, waren nur einmal am Himmel zu sehen. Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Vor 800 Jahren gekrönt - Friedrich II., der paradoxe Kaiser
    Manche sahen einen Aufklärer im religiös toleranten Stauferkaiser Friedrich II. Zugleich galt er als grausamer Despot. Seine Widersprüchlichkeit macht Friedrich zum bis heute höchst umstrittenen Herrscher. Am 22. November 1220 krönte ihn sein Lieblingsfeind, der Papst, zum Kaiser.Deutschlandfunk, Kalenderblatt
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.