Die beste Schule Sachsen-Anhalts!

Die Salzwedeler Jeetzeschule gehört zu den 15 besten Bildungseinrichtungen der Republik


Eine Delegation der Jeetzeschule um Schulleiterin Antje Pochte (stehend, 3. von links) reiste zur Preisverleihung nach Berlin. Foto: Jürgen Bode

Mittels eines mehrstufigen Auswahlverfahrens ist die Jeetzeschule unter den besten 15 Schulen Deutschlands beim Deutschen Schulpreis gelandet. Während Schüler die Preisverleihung auf einer Leinwand verfolgten, war eine kleine Delegation in Berlin dabei.

Von Alexander Rekow VOLKSSTIMME

Salzwedel/Berlin l Am Ende haben Nuancen entschieden, welche Schule den ersten Platz bei der Verleihung des Deutschen Schulpreises 2019 gestern in Berlin abräumte. Auch die 280 Schüler betreuende Jeetzeschule gehörte zu den Kandidaten und landete unterm Strich unter den besten 15 Schulen der Republik. Um die Preisverleihung zu verfolgen, versammelten sich die Schüler der privaten Bildungseinrichtung in der Schulaula vor einer Leinwand. Schulleiterin Antje Pochte hingegen reiste mit einer Delegation aus Salzwedel nach Berlin.


Die Jeetzeschüler verfolgten die Preisverleihung des Deutschen Schulpreises in Berlin auf einer Leinwand in der Aula der Jeetzschule in Salzwedel. Fotos: Alexander Rekow VOLKSSTIMME

Die Aula der Jeetzeschule war gerammelt voll. Schüler, Lehrkräfte, Sozialarbeiter, Vorstand, Sekretärin; keiner wollte die Preisverleihung verpassen, die bundesweit im Fernsehen live ausgestrahlt wurde. „Wir freuen uns und sind stolz, unter den besten 15 Schulen in Deutschland zu sein“, sagte Lutz Franke vom Vorstand der Schule während der Übertragung. Zudem sei man nun auch die beste Schule Sachsen-Anhalts, wie er betonte. „Das war nur möglich, weil alle mitgemacht haben“, sagte Franke: „ein Gemeinschaftsprojekt“. Künftig wird die Jeetzeschule auch anderen Schulen des Landes als Vorbild dienen. „Hier werden in den kommenden zwei Jahren Vertreter anderer Schulen hospitieren“, erklärte Lutz Franke. Wann und wie, werde von den Machern des Deutschen Schulpreises gesteuert.


Lutz Franke vom Vorstand der Schule ist stolz.

„Die Schüler werden bei uns auf Augenhöhe behandelt und nicht von oben herab“, erklärte der Schulsozialarbeiter Torsten Riethmüller. Auch deshalb sei ei ne Auszeichnung wie diese nur die logische Konsequenz. Besonders wichtig ist Riethmüller, dass Schüler nicht für Defizite denunziert werden, sondern ihre Stärken gezielt gefördert werden.

Das schätzt auch der 18-jährige Schüler Michael Benecke. „Hier wird Rücksicht auf die individuellen Lernmethoden der Schüler genommen“, berichtete er aus seinem Schulalltag an der Jeetzeschule. Ebenso die Möglichkeit des Mitbestimmens.

Beate Klaas

„Dass wir so weit gekommen sind, ist der Wahnsinn“, freute sich Sekretärin Beate Klaas. Sicherlich, etwas traurig sei sie schon, ein vorderer Platz hätte sie noch mehr gefreut. „Wir trösten uns damit, dass wir unter die besten 15 gekommen sind“, meinte Schulleiterin Antje Pochte. Die Jury hätte ihr gesagt, dass es nur um Nuancen ging. Alle Schulen könnten mächtig stolz sein. Die Veranstaltung samt Hotelaufenthalt hätten sie und ihre Schüler genossen, auch wenn die Jugendlichen etwas traurig sind. Doch dazu bestehe kein Grund, sagte Heike Herrmann, Schulleiterin der Lessing-Ganztagsschule. Lessing- und Jeetzeschule kooperieren in vielen Dingen, erklärte sie, daher sei sie zur Unterstützung mit nach Berlin gefahren. Hermanns Tochter macht an der Jeetzeschule ihr Abitur. Dafür habe sie damals Kritik einstecken müssen. Heute zeigt sich: Es war die richtige Entscheidung.

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene Der Beitrag Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen
    In der dritten Folge des FREI DAY Podcasts hat Clara die Lehrerinnen Christina Feldmann (Grundschule Bothmer), Caroline Frey (Schweizerhof Grundschule Berlin) und Tina Vahldieck (Grundschule am Rosenbusch) eingeladen. Alle drei setzen Der Beitrag Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Lernen mit Freude
    In den unteren Klassen gibt es das ja noch oder wieder – Lernen mit Freude. Aber auf dem Weg zum Abitur? Wenn der Druck gute Noten zu haben, spürbar steigt und der „Ernst des Lebens“ an der Tür klopft?! Der Beitrag Lernen mit Freude erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Gebremste Demenz - Ein Diabetes-Medikament könnte gegen Alzheimer helfen
    Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko, an Alzheimer zu erkranken. Dies legt die Vermutung nahe, dass Medikamente, die Zuckerkranken helfen, auch das Fortschreiten einer Demenz bremsen könnten. Britische Forschende haben nun einen Wirkstoff getestet, der Hoffnung macht.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Saturn in Opposition - Der entmachtete Planet, der schwimmen kann
    Heute überholt die Erde den Saturn auf der Innenbahn. Damit ist der Abstand zum Ringplaneten so gering wie möglich und Saturn erreicht seine größte Helligkeit an unserem Himmel.Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Corona-Pandemie - Warum Corona rund um die Welt bekämpft werden muss
    In Afrika grassiert die Delta-Variante – und nicht mal ein Prozent der Bevölkerung ist vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Weil es keine gerechte Verteilung der Impfstoffe gibt, drohen auch anderswo die Überlastung heruntergewirtschafteter Gesundheitssysteme und neue Varianten, die womöglich noch gefährlicher sind.Deutschlandfunk, Wissenschaft im BrennpunktDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »