Eröffnung der Jeetze-Grundschule in Salzwedel zum Schuljahr 2022/23

Mit Beginn des Schuljahres 2022/23 eröffnet der Trägerverein der Jeetzeschule in Salzwedel eine kleine Grundschule. Eingeschult werden im August 2022 Kinder des ersten und zweiten Schulbesuchsjahres.

Informationen gibt es zu folgenden Terminen: Informationsabend für Erwachsene:

Montag, 18.10.21 um 18.00 Uhr in der Aula der Jeetzeschule

Donnerstag, 10.02.22 um 15.30 Uhr Eltern mit den einzuschulenden Kindern nach telefonischer Anmeldung (03901/3059840)

Montag, 28.02.22 Abgabe der Bewerbungsunterlagen für das Schuljahr 2022/23

31.03.22 Mitteilung über Aufnahme an die Eltern

Die Eckpfeiler der Jeetze-Grundschule in Salzwedel

Jahrgangsmischung

Lernen in einer von vier jahrgangsgemischten Lerngruppen 1-4 entsprechend der Säulen des Unterrichtes: Vernetzter Unterricht, Freiarbeit, Fachunterricht auf der Grundlage verschiedener Reformpädagogen

Einheit

Die Grundschule soll mit der JiS eine Einheit bilden- gemeinsamer Wochenbeginn in der Aula, Patenschaften, gemeinsame Projektwoche und gegenseitige Präsentationen, Arbeitsgemeinschaften von 1-6 jahrgangsgemischt, Neigungskurse von 1-10 jahrgangsgemischt, gemeinsame Nutzung der Räumlichkeiten (Bsp. Lupe), Offene Studierzeit, Klare Struktur des Hochwachsens in 5/6.

Erleben in der Natur

Reisende Schule, Bildung für nachhaltige Entwicklung durch Nutzung des Außengeländes Jeetzefarm und des Schulgeländes, Beschäftigung mit Gärtnern, Kochen und Handwerk, Durchführen von naturwissenschaftlichen Experimenten unter anderem nach dem ganzheitlichen Ansatz der Kosmischen Erziehung von Maria Montessori.

Toleranz

Übernahme von Verantwortung für das selbstorganisierte Lernen, gelebte Inklusion, Erlernen von Achtung, Toleranz und ein friedliches Miteinander; interkulturelle Begegnungen durch Kontakt zu unserer Partnerschule nach Tatarstan (Schule ab Jg.1 bis zum Abitur) beispielsweise durch Online-Kontakte.

Zwei-   bzw.   mehrsprachig gelebter Alltag

Gelebte Sprache im Alltag im Sinne des „Weltethos“ und durch die Begleitung von Muttersprachlern im Alltag; Wecken von Interesse an Fremdsprachen durch Neigungskurse und Arbeitsgemeinschaften.

Expertenarbeiten

Freies Forschen an selbstgewählten Themen

Jahrgang 1: freiwillig
Jahrgang 2: eine Expertenarbeit pro Schuljahr
Jahrgang 3: zwei Expertenarbeiten pro Schuljahr
Jahrgang 4: drei Expertenarbeiten pro Schuljahr mit anschließender Präsentation

Gesundheit und Bewegung

Offener Unterricht, bewegungsorientierte Schulkultur- bewegtes Lernen u.a. durch Einsatz von Hengstenberg- Materialien und einen direkten Zugang von jedem Gruppenraum zum Außengelände, eigener Schulsportverein SV Jeetze Salzwedel e.V., Gesunde Ernährung durch regelmäßiges gemeinsames Kochen/ Projektzeiten zum Thema Esskultur/ Anbau von Lebensmitteln auf der Jeetzefarm u.a.

Schule als Lebensort

Das Leben in die Schule holen durch verschiedenste Kooperationspartner- die Kraft der sogenannten „Dritten“ (Eltern, Großeltern, Experten) nutzen; Rituale am Tag, in der Woche und im Ablauf des Schuljahres wie täglich gemeinsam eingenommene Mahlzeiten, ritualisierter Wochenbeginn und Wochenabschluss, Feste mitgestalten wie den Funkelmarkt; Mitgestaltung des Schullebens durch Stammes- und Etagenräte und das Schulparlament (alles gemeinsam mit der JiS).

>>> Eltern – Info als PDF downloaden <<<

>>> Organisatorisches für Eltern als PDF downloaden <<<

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene Der Beitrag Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen
    In der dritten Folge des FREI DAY Podcasts hat Clara die Lehrerinnen Christina Feldmann (Grundschule Bothmer), Caroline Frey (Schweizerhof Grundschule Berlin) und Tina Vahldieck (Grundschule am Rosenbusch) eingeladen. Alle drei setzen Der Beitrag Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Lernen mit Freude
    In den unteren Klassen gibt es das ja noch oder wieder – Lernen mit Freude. Aber auf dem Weg zum Abitur? Wenn der Druck gute Noten zu haben, spürbar steigt und der „Ernst des Lebens“ an der Tür klopft?! Der Beitrag Lernen mit Freude erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Impfstoffmangel - WHO zu Corona in Afrika: "Noch langen Weg vor uns"
    In Afrika sind erst rund drei Prozent der Menschen geimpft. Im Dlf warnte die Medizinerin und WHO-Mitarbeiterin Fiona Braka, dass die niedrige Impfquote auch ein Risiko für die Entstehung neuer Varianten darstellt: "Wir müssen uns erinnern, dass niemand sicher ist, solange nicht alle sicher sind."Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Mont-Cenis-Tunnel: vor 150 Jahren eröffnet - Bahn frei von Rom nach Paris - unter den Alpen
    Bis heute ist der Mont-Cenis-Tunnel eine der wichtigsten Transitstrecken durch die Westalpen. Am 17. September 1871 wurde der seinerzeit längste Eisenbahntunnel eingeweiht - nachdem der erstmals mögliche Einsatz pneumatischer Bohrhammer die Bauzeit um elf Jahre verkürzt hatte.Deutschlandfunk, Kalenderblatt
  • CO2-Schub und Algenblüte - Folgen der Waldbrände in Australien
    Australiens verheerende Waldbrände 2019/2020 haben viel mehr CO2 freigesetzt als bisher vermutet. Rauchpartikel aus den Feuern düngten das Meer; es kam zu Algenblüten in tausenden Kilometern Entfernung. Solche Effekte könnten in Zukunft eine immer größere Rolle im Klimageschehen spielen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »