Erste-Hilfe-Kurs in der Jeetzeschule in Salzwedel

Aller zwei Jahre ist es notwendig, die Kenntnisse  im Bereich Erste Hilfe aufzufrischen.  Insgesamt stehen auf Grund der Größe des Teams drei Termine für die Lehrkräfte und Mitarbeiter der Jeetzeschule an. Der erste Termin fand am 22.11.2017 nach dem regulären Unterricht statt. Die weiteren Termine sind in den kommenden Wochen.

Bei guter Stimmung wurde unter Leitung von Herrn Oliver Ast (Rettungsassistent beim DRK) intensiv theoretisch und praktisch gearbeitet. Dabei war ein Schwerpunkt der Umgang mit erkrankten und verunfallten Schülerinnen und Schülern. „Ich fühle mich wieder gewappnet, in Notfallsituationen adäquat zu handeln“, sagte Herr Schnoor nach dem Kurs.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Gentechnik-Pflanzen - Zulassungsprüfung "sehr industriefreundlich"
    Bei der Zulassung gentechnisch veränderter Pflanzen würden gesetzliche Anforderungen sehr einseitig und industriefreundlich ausgelegt, sagte Angelika Hilbec von der ETH Zürich im Dlf. Das Prüfverfahren habe immer zum Ziel, Anbau oder Zulassung zu ermöglichen - zulasten des Umweltschutzes.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Corona-Virus - Robert Koch-Institut: Mortalität nicht so hoch wie bei Sars
    Das Robert Koch-Institut sieht angesichts des in China entdeckten Corona-Virus keinen Grund zur übermäßigen Sorge. Der Vizepräsident des Instituts, Lars Schaade, erwartet keine ähnlich hohe Mortalität wie beim Ausbruch von Sars. Der Virologe Christian Drosten hält Corona-Fälle auch in Deutschland für möglich.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Chance für Start-Ups - Mikroraketen aus Deutschland
    Die Europäische Weltraumorganisation ESA nutzt die Ariane-, die Soyuz- und die Vega-Raketen für die Starts ihrer Satelliten. In einigen Jahren könnten winzige Raketen hinzukommen, die Fachleute sprechen von Microlaunchern. Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.