Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft für die Klassen 5 – 13

Jeetzeschule SAW

Das Graffito zeigt zwei Hände, die ein Papierboot ins Wasser legen. Die linke Hand trägt ein Armband. Dies steht für die Gleichwertigkeit aller Menschen und für die Freundschaft als stärkende Kraft. Das Papierboot symbolisiert einen Traum, ein gestecktes Ziel, welches einmal gefasst (gebastelt) einen schwierigen Weg vor sich hat. Das Wasser symbolisiert die Jeetze, einen Fluss, der über Umwege ins Meer fließt …

Das Boot macht also eine Reise „von hier (der Jeetzeschule) bis …“ – genau wie die Schülerinnen und Schüler, sie beginnen an der Schule einen Weg, ein Abenteuer und niemand weiß genau, wie sie sich entwickeln werden, welche Ziele sie sich stecken, was sie erwartet… – die ganze Welt steht ihnen offen und mehr. Deshalb der Ausschnitt aus der Weltkarte, die Planeten am Rand, die Strichellinien sind Flugrouten. Die Wesen im Wasser sind Gefährtinnen und Gefährten, Freundinnen und Freunde, Gefahren, Verlockungen, Abwege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene Der Beitrag Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen
    In der dritten Folge des FREI DAY Podcasts hat Clara die Lehrerinnen Christina Feldmann (Grundschule Bothmer), Caroline Frey (Schweizerhof Grundschule Berlin) und Tina Vahldieck (Grundschule am Rosenbusch) eingeladen. Alle drei setzen Der Beitrag Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Lernen mit Freude
    In den unteren Klassen gibt es das ja noch oder wieder – Lernen mit Freude. Aber auf dem Weg zum Abitur? Wenn der Druck gute Noten zu haben, spürbar steigt und der „Ernst des Lebens“ an der Tür klopft?! Der Beitrag Lernen mit Freude erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Ausbreitung der Delta-Variante - "Man kann nur appellieren, dass sich die Leute ihre zweite Impfdosis abholen"
    Die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus dominiert in Großbritannien inzwischen. Auch in Deutschland könnte sie sich weiter ausbreiten. Menschen, die noch keinen vollständigen Impfschutz hätten, sollten deshalb nicht auf die zweite Impfung verzichten, sagte der Immunologe Carsten Watzl im Dlf. Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Künstliche Intelligenz - Google beschleunigt Computerchip-Design mit KI-Algorithmus
    Bei der Entwicklung von Computerchips will Google künftig auf Künstliche Intelligenz setzen. Mit dem im Fachjournal Nature vorgestellten KI-Algorithmus ließe sich das Design der Chips deutlich beschleunigen – für Google-Dienste wie die Bildersuche und die Routenberechnung von Interesse. Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Neue Forschung am frühen Embryo - 14 Tage Menschenleben
    Ganz am Anfang des Lebens entscheidet sich, ob aus wenigen Zellen ein gesunder Mensch entsteht. Doch die winzigen Embryonen können nur in den ersten Tagen nach der Befruchtung im Labor erforscht werden - aus biologischen, aber auch aus ethischen Gründen. Kann man, soll man die Grenzen des Untersuchbaren verschieben?Deutschlandfunk, Wissenschaft im BrennpunktDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »