Klappe die Erste: Elftklässler produzieren Youtube-Film

Projektwoche der Medienanstalt Sachsen-Anhalt an der Salzwedeler Jeetzeschule geht heute mit Vorführung zu Ende

Salzwedel: Konzentriert sitzen die Elftklässler der Salzwedeler Jeetzeschule an einem Laptop. Ruven Dietrich erklärt den Teilnehmern der Projektwoche bis ins kleinste Detail, worauf beim Schnitt eines Videos geachtet werden muss. Der Medienprofi der Landesmedienanstalt Sachsen-Anhalt ist mit zwei Kollegen seit Montag in der Bildungseinrichtung aktiv. Innerhalb von fünf Tagen soll ein Youtube-Video entstehen.

„Am Montag haben wir zunächst einmal mit der Theorie begonnen. Wir haben mit den Jugendlichen über ihre Erfahrungen mit Youtube-Videos gesprochen“, berichtet Christian Klisan von der Landesmedienanstalt. Dabei sei es nicht nur um Aufbau und Schnitt eines solchen Films gegangen, sondern auch darum zu überlegen, wie man ein qualitativ hochwertig anmutendes Video erstellen kann.

Danach wurden die Teilnehmer in drei Gruppen aufgeteilt und die eigentliche Arbeit konnte beginnen. Schließlich soll am Ende ein 25- bis 30-minütiger Film herauskommen.

„Wir haben uns dazu entschieden, eine richtige Youtube-Show zu produzieren. Es wird einen Nachrichtenteil geben und auch eine spannende Suche nach einem Einhorn. Die Schüler sind dabei vom Drehbuch über das Filmen bis zum Schnitt selbst für alles verantwortlich. Wir sind nur zur Unterstützung da“, so Christian Klisan.

Die Idee hinter diesem Medienprojekt ist so einfach wie genial: Durch den Umgang mit der Technik sollen die Jugendlichen später nicht nur selbst Filme produzieren können, sondern vor allem reflektieren, was ihnen im Fernsehen und Internet gezeigt wird. „Sie können dann erkennen, wo ein Film geschnitten wurde und an welcher Stelle man getrickst hat“, sagt Christian Klisan.

Ihren fertigen Film wollen die Projektteilnehmer heute um 12.30 Uhr ihren Mitschülern in der Jeetzeschule präsentieren. Ob das Video auch bei Youtube hochgeladen werden soll oder etwa im Offenen Kanal Salzwedel zu sehen sein wird, darüber können die Jugendlichen selbst entscheiden. „Sie wissen, dass sie dafür auf Urheberrechte etwa von Musiktiteln achten müssen. Außerdem benötigen sie eine Einverständniserklärung der Eltern, da die meisten noch nicht 18 Jahre alt sind“, erklärt Christian Klisan die Hürden für eine Veröffentlichung.

Der Fokus des Medienprojektes liege jedoch nicht darauf, sondern auf der Steigerung der Medienkompetenz der Teilnehmer.

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular

Zum Spendenshop


  • Die Zukunft wartet nicht – heute die Schule von morgen machen
    “Die Zukunft wartet nicht – heute die Schule von morgen machen“ war das Motto der Veranstaltung am 26. Okt 2022 an der MS West in Neumarkt. Vor Ort waren Lehrer:innen aus verschiedenen Grund-, Mittel- und Realschulen in Neumarkt, Unternehmen und Ausbildungsstätten. Mit ca. 100 Gästen war die Aula gut gefüllt. Der Impuls von Silvia Wittl […]
  • Führende Organisationen der Zivilgesellschaft gründen Pakt für BNE in Bayern
    München – Die dringend notwendige Transformation hin zu einer ökonomisch, gesellschaftlich und ökologisch nachhaltigen Entwicklung des Planeten Erde erfordert auch einen Paradigmenwechsel im Bildungssektor. Um diesen in Bayern zu erreichen, haben sich jetzt 47 führende Organisationen der Zivilgesellschaft zum Pakt für BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung inklusive Klimabildung) in Bayern zusammengeschlossen. Das breit aufgestellte neue […]
  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene aber bis zu einem Abschluss, der Endhaltestelle des Zuges. Eine Weiterfahrt ist spätestens nach dem Abitur nicht möglich, alle müssen aussteigen und sich neue Verkehrsmittel […]
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Translate »
Consent Management Platform von Real Cookie Banner