Landwirtschaft hautnah

Projekt „Bauernhof als Klassenzimmer“ ist 2017 im Altmarkkreis wieder erfolgreich gelaufen

Margret Pieper von der AEG Pretzier (rechts) erklärte den Schülern, begleitet von Sozialpädagogin Svetlana Altenburg (2. von rechts), die Abläufe in der Milchviehhaltung. Fotos: Antje Mewes VOLKSSTIMME

Pommes wachsen nicht an Bäumen und Kühe sind nicht lila. Das wissen die Jungen und Mädchen, die in einer ländlichen Region leben. Nähere Einblicke in die Landwirtschaft bietet das Projekt „Grünes Erleben – Bauernhof als Klassenzimmer“.

Pretzier l Im Kälberstall hörten die Jungen und Mädchen der siebten Klasse der Jeetzeschule nur noch „mit halbem Ohr“ zu, was Magret Pieper von der Agrarerzeugergemeinschaft (AEG) Pretzier ihnen erzählte. Die niedlichen Kälbchen hatten hingegen die volle Aufmerksamkeit und bekamen zahlreiche Streicheleinheiten. Vor allem, dass sie an ihren Fingern nuckeln wollten, fanden die Schüler lustig. Zuvor hatten sie aber bereits einiges über die Milchproduktion der AEG gelernt. Sich den Melkstand angeschaut, die Kühe in ihrem großen Laufstall besucht und erfahren, wie eine Biogasanlage funktioniert.

Der Ausflug nach Pretzier fand für die Jeetzeschüler im Zuge der Berufewerkstatt statt. Dabei lernen sie Berufe- und Ausbildungsmöglichkeiten in der Region kennen, wie Sozialpädagogin Svetalana Altenburg erklärte, die die Schüler gemeinsam mit ihrem Kollegen Torsten Riethmüller betreute.

 

Elisa Hohenstein fand schnell Kontakt zu den Kälbchen.

Wie vielschichtig der Beruf des Landwirts ist, hatte ihnen zuvor in der Schule Annegret Jacobs, Geschäftsführerin des Kreis-Bauernverbandes, vorgestellt und sie auch nach Pretzier begleitet. Sie erzählte ihnen wie sich die Landwirtschaft im Altmarkkreis mit der Tierhaltung und der Bewirtschaftung von Ackerflächen und Grünland gestaltet. Wo die Lebensmittel, ihren Ursprung haben, wie beeindruckend und modern die Landtechnik ist und welche Menschen dahinter stehen, haben sie dann hautnah in Pretzier kennengelernt.

Die Siebtklässler waren die letzten Schüler in diesem Jahr, die den Bauernhof als Klassenzimmer erlebten. Das Projekt des Bauernverbandes ist wieder erfolgreich gelaufen, wie Annegret Jacobs einschätzt. 901 Schüler aus 47 Klassen besuchten kreisweit zwölf Betriebe und die Landesanstalt für in Iden (siehe Infokasten).

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular

Zum Spendenshop


  • Führende Organisationen der Zivilgesellschaft gründen Pakt für BNE in Bayern
    München – Die dringend notwendige Transformation hin zu einer ökonomisch, gesellschaftlich und ökologisch nachhaltigen Entwicklung des Planeten Erde erfordert auch einen Paradigmenwechsel im Bildungssektor. Um diesen in Bayern zu erreichen, haben sich jetzt 47 führende Organisationen der Zivilgesellschaft zum Pakt für BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung inklusive Klimabildung) in Bayern zusammengeschlossen. Das breit aufgestellte neue […]
  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene aber bis zu einem Abschluss, der Endhaltestelle des Zuges. Eine Weiterfahrt ist spätestens nach dem Abitur nicht möglich, alle müssen aussteigen und sich neue Verkehrsmittel […]
  • Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen
    In der dritten Folge des FREI DAY Podcasts hat Clara die Lehrerinnen Christina Feldmann (Grundschule Bothmer), Caroline Frey (Schweizerhof Grundschule Berlin) und Tina Vahldieck (Grundschule am Rosenbusch) eingeladen. Alle drei setzen den FREI DAY an ihren Schulen bereits um und berichten von ihren Erfahrungen, Herausforderungen und Meilensteinen. Viel Spaß beim Zuhören! Der Beitrag Den FREI DAY […]
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner