Leben fernab der Zivilisation

Jeetzeschüler verbrachten fünf Tage in der Natur

Im Rahmen einer Projektwoche verbrachte eine Gruppe von Schülern der Jeetzeschülern, begleitet von zwei Lehrern, fünf Tage im Wald bei Güssefeld. Foto: Jörg Schulze VOLKSSTIMME

Salzwedel l Fünf Tage lang verzichtete eine Gruppe der Salzwedeler Jeetzeschule auf allen Komfort der Zivilisation. Das selbst errichtete Hüttendorf in einem Wald bei Güssefeld bot weder Strom noch fließendes Wasser. Dennoch hatte die Schüler nach einer Zeit der Eingewöhnung Gefallen an dem einfachen Leben gefunden.

Das hatte anfangs noch ganz anders ausgesehen. Denn zunächst galt es, ausschließlich aus Naturmaterialien eine Waldtoilette und wetterfeste Unterkünfte zu errichten. „Wir verwendeten nur totes Holz, zusammen gehalten von Schnüren aus Naturfasern. Als wirklich wetterfest erwiesen sich letztlich nur zwei von fünf Hütten“, blickte Johann zurück. Insbesondere die regnerische Nacht zum Freitag setzte den einfachen Behausungen zu. Da war bis in die Nacht hin-ein an Schlaf nicht zu denken. Doch die Mühen haben sich gelohnt. Nach zwei Stunden harter Arbeit im Regen stand die Unterkunft wieder, und alle waren stolz auf ihre Leistung.

„Wir sind zu einem Team zusammen gewachsen. Jeder hilft jedem“, betonte Schülerin Lena. Zudem gab es neben dem anstrengenden Teil auch viele schöne Stunden. So hat Marie-Theres das Basteln mit Specksteinen sehr gefallen. Der Besuch auf dem Reiterhof in Güssefeld ist besonders den Mädchen in sehr guter Erinnerung. Dazu gab es Angebote wie Yoga, Kräuterwanderungen, Geschichten schreiben, Schnitzen und die Waldwanderung mit einem Jäger.

Am Ende waren sich fast alle Schüler einig: Wir wären gern noch geblieben und sind im nächsten Jahr ganz bestimmt wieder mit dabei.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • „Ein Großteil der Auslandslehrkräfte verlängert ihren Vertrag.“
    Seit zehn Jahren steht Werner Henkelmann von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen Lehrkräften auf Messen Rede und Antwort. Auf der didacta hat er die häufigsten Fragen gesammelt und beantwortet sie hier.
  • Übergangsquote auf Gymnasien rückläufig
    Das Anmeldeverfahren für die weiterführenden Schulen ist abgeschlossen. Insgesamt 23.526 Schülerinnen und Schüler werden in Schleswig-Holstein zum nächsten Schuljahr von der Grundschule auf eine weiterführende Schulart wechseln, das sind 156 weniger als im Vorjahr, gab das Ministerium vergangenen Donnerstag bekannt.
  • Digitalpakt ist finanzpolitische Mogelpackung
    Die Bildungsallianz des Mittelstands hat auf ihrer Sitzung in Berlin Stellung zu den massiven Kürzungen im Bildungsbereich genommen.
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Japanisches Start-Up mit leuchtenden Plänen - Künstliche Sternschnuppen aus dem Satelliten
    Im November 2001 geriet die Erde in eine recht dichte Staubwolke, die der Komet Tempel-Tuttle auf seiner Bahn hinterlassen hatte. Es waren mehrere Tausend Sternschnuppen pro Stunde zu sehen.Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Menschlicher Tastsinn - "Berührungsmangel macht krank"
    Jeder dritte Deutsche sehne sich nach mehr Berührung, sagte der Mediziner Bruno Müller-Oerlinghausen im Dlf. Denn diese Urform der Kommunikation sei heute nicht mehr selbstverständlich. Das führe zu Missverständnissen und Unsicherheit. Wir müssten Achtsamkeit bei Berührungen wieder erlernen.Deutschlandfunk, InterviewDirekter Link zur Audiodatei
  • Berichte über Himmelsphänomen zur Kreuzigung - Ostervollmond ohne biblischen Bezug
    Heute Abend steigt die voll beleuchtete Kugel des Mondes über den Südosthorizont – es ist der Ostervollmond. Die Christen gedenken heute der Kreuzigung Jesu Christi. Ähnlich wie zur Geburt Jesu an Weihnachten gibt es auch in den Texten zu seinem Tode vage astronomische Hinweise. Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.