Mitmachen statt meckern

Christine Meyer (links) und Antje Pochte suchen Mitstreiter auf dem Gustav-Nagel-Areal am Arendsee bei der Aktion Mitmachen statt meckern des MDR.Foto: Helga Räßler

Antje Pochte und Christine Meyer suchen Helfer zur Gestaltung des Gustav-Nagel-Areals

(Quelle Volksstimme Von Helga Räßler) Arendsee l Am Montag, 27. März, soll es im Garten Eden auf dem Gustav-Nagel-Areal am Arendsee rundgehen. Von 9 bis 13 Uhr ist der ungewöhnliche Arbeitseinsatz geplant. „Ich hoffe, dass viele Arendseer Handwerker, Gärtner und andere Helfer unserem Aufruf folgen und hier aufs Grundstück kommen“, erklärte Jeetze-Schulleiterin Antje Pochte.

Die Arendseerin hatte einen Anruf vom MDR erhalten mit der Ankündigung, ihr beim Projekt zur Umgestaltung des Nagelareals unter die Arme zu greifen. Aufmerksam geworden auf sie seien die Fernsehleute durch einen Artikel in der Volksstimme über einen Arbeitseinsatz mit ihren Schülern.

MDR-Fernsehen filmt Arbeiten im Garten Eden

Denn die Pädagogin pflegt das Areal mit ihren Schülern einmal im Monat. Dafür habe sie mit der Stadt und dem Förderverein Gustav Nagel eine Kooperationsvereinbarung. Anliegen ist es, den Schülern Leben und Wirken Gustav Nagels als Lebensreformer und Prediger nahezubringen, sie auch für seine gesundheitsbewusste Lebensart zu interessieren. „Aber allein wird es uns nicht gelingen, das Grundstück attraktiver zu machen“, konstatiert sie.

Unter dem Motto Mitmachen statt meckern komme nun ein Drehteam und helfe bei notwendigen Arbeiten.

„Das Kassierhäuschen muss endlich fertig hochgemauert werden, ebenso das Schwanenhäuschen“, nennt Antje Pochte einige Arbeiten. Ein Teil der Plattform an der Grotte soll überdacht und der gemauerte Grundriss der Wohnbaracke zum Barfußpfad umfunktioniert werden. Und um die Bäume herum sollen Blumen gepflanzt werden. „Sozusagen als blühende Landschaften in Nagelschem Sinne“, fügt sie hinzu.

„Dafür sind aber nicht nur die Arbeitskräfte nötig, sondern auch Material“, macht Pochte deutlich. Vereinzelt habe es schon Unterstützung gegeben. Aber mehr wäre wünschenswert, sowohl von der Stadt als auch vom Verein, in dem sie stellvertretende Vorsitzende ist. Der Vorsitzende Reno Metz hat eine Vorstandssitzung angekündigt.

Wer am 27. März dabei sein möchte, sollte sich bis kommenden Dienstag, 21. März, bei Antje Pochte unter der Telefonnummer 0173/472 38 34 oder unter pochtea@web.de per E-Mail melden.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Bremen und Niedersachsen schließen Kooperationsvereinbarung
    Bei der Umsetzung des Digitalpakts Schule werden die Länder Niedersachsen und Bremen eng zusammenarbeiten. Das geht aus einer Kooperationsvereinbarung hervor, die Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne und die Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, Dr. Claudia Bogedan, unterzeichnet haben.
  • Werte- und Demokratieerziehung für Zukunft unserer Gesellschaft unerlässlich
    „Vielleicht waren Bedeutung und Aktualität des Grundgesetzes selten größer als heute“, betont Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), anlässlich der Unterzeichnung der deutschen Verfassung vor 70 Jahren.
  • Praktisch wirksam: Deutsche Berufsbildung weltweit
    Deutsches Knowhow ist in der Berufsbildung weltweit gefragt. 2018 erhielt die Zentralstelle der Bundesregierung zur internationalen Berufsbildungszusammenarbeit (GOVET) 230 Anfragen aus dem Ausland. Diesem Bedarf will die Bundesregierung noch besser gerecht werden.
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Die Mission von Apollo 10 - Snoopy fast auf dem Mond
    Heute Abend vor fünfzig Jahren sind die ersten Menschen auf dem Mond gelandet – zumindest beinahe. Thomas Stafford und Eugene Cernan näherten sich der staubigen Landschaft bis auf fünfzehn Kilometer. Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Fortpflanzung bei Bonobos - Sex im Schatten von Mama
    "Bonobo-Mütter können durch ihre Präsenz die Wahrscheinlichkeit verdreifachen, dass ihre Söhne Väter werden", sagte Anthropologe Martin Surbeck im Dlf. Durch den hohen Status der Mütter in der Gruppe gelangten ihre Söhne leichter zu den Weibchen. Zur Not werden die Mamas sogar handgreiflich.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Regionale Bildungsunterschiede - "Städte müssen in besonderer Weise gefördert werden"
    In vielen Bildungsbereichen seien die Chancen auf dem Land besser, sagte Dieter Lenzen, der Vorsitzende des Expertengremiums des Aktionsrats Bildung, im Dlf. In den Städten gebe es dagegen Nachholbedarf, der sich auch in den Leistungen der Kinder spiegele.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.