Querverbinder für Jeetzeschule

Moderner Eingang mit viel Glas soll Barrierefreiheit garantieren

Salzwedel l Die Umbaupläne der Freien Jeetzeschule Salzwedel nehmen konkrete Formen an: Während hinter dem Hauptgebäude derzeit im sogenannten Werkhaus eine eigene Turnhalle entsteht, soll in den Sommerferien der Rohbau für einen modernen Eingangsbereich beginnen. Er soll Hauptgebäude („Schulhaus“) und Turnhalle miteinander verbinden.

JiS-VARI.rvt_2016-Mar-10_02-43-09PM-000_ZEA_E1Der Verbinder soll laut Planung von Architekt Jan Bodenstein mit großflächigen Glaselementen gestaltet sein und dadurch viel Licht ins Gebäude holen. Die geschwungene Fassade greife zudem das Leitmotiv der Jeetzeschule „Panta rhei“ (altgriechisch: „Alles fließt“) auf, erklärte Geschäftsführer Berthold Schulze.

Der eigentliche Coup steckt allerdings innerhalb des Querverbinders. Geneigte Ebenen sollen hier die Etagen der gegenüberliegenden Gebäude miteinander verbinden und so den barrierefreien Zugang ermöglichen. Am Verbinder soll darüber hinaus ein Fahrstuhl angebracht werden. Mit Fluchtbalkonen will die Jeetzeschule außerdem Brandschutzauflagen nachkommen. Auch in der Turnhalle geht es voran. Während der Rohbau inklusive Trennwände und Korridore abgeschlossen ist, sei man derzeit dabei, die Ausschreibung für die Heizungsanlage vorzubereiten, sagte Schulze. Nächste Arbeiten sind der Einbau eines Lichtbands sowie die Installation von Fußböden und Prallwänden. „Wir hoffen im Herbst oder Spätherbst auf eine Teilabnahme der Halle“, sagte Schulze.

Während die Schule den Großteil der Umbauten aus eigenen Mitteln finanziert, hofft die Einrichtung für die noch ausstehende Wärmedämmung des Werkhauses auf Geld aus dem Landesinvestitionsprogramm Stark III. In der vergangenen Förderperiode war die Jeetzeschule nicht berücksichtigt worden. Die neue Periode hat zwar bereits 2014 begonnen. Mit der ersten Förderrunde rechnet der Berthold Schulze aber nicht vor September. „Das ist das Problem, man schiebt und schiebt“, sagte er. Im Werkhaus sind bereits Unterrichtsräume untergebracht. Zum Sportunterricht fahren die Jeetzeschüler derzeit in die Berufsbildenden Schulen.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Gebärmutter-Transplantation - Mit fremden Uterus zum Babyglück
    Wenn Frauen ohne Gebärmutter zur Welt kommen, müssen sie nicht zwangsläufig auf eigene Kinder verzichten. Ein schwedischer Forscher hat erstmals vor sieben Jahren eine Gebärmutter transplantiert. Nun sind auch in Deutschland zwei Babys nach einem solchen Eingriff geboren worden.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Informationssicherheit - "Wir kennen den Cyber-Raum noch gar nicht genau"
    Der Informatiker Christoph Meinel begrüßt die Anstrengungen der Bundesregierung, die Gesellschaft und die Wirtschaft im Cyberspace zu schützen. Angriffe entwickelten sich dort dynamisch, deswegen sollten staatliche Regulierungen im Digitalen nicht auf die Ewigkeit angelegt werden, sagte er im Dlf.Deutschlandfunk, InterviewDirekter Link zur Audiodatei
  • Verbotene FCKW-Nutzung - Quellen für Ozon-Killer aufgespürt
    FCKW 11 ist ein langlebiges Gas, dessen Verwendung seit Jahren weltweit verboten ist. Dennoch nimmt der Ausstoß dieses Fluorchlorkohlenwasserstoffs wieder zu, ermittelte eine Forschergruppe und fand nun mehrere Quellen: Im Nordosten Chinas gingen zuletzt mehrere 100 Tonnen davon pro Jahr in die Luft.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.