Schuljahresrückblick 2019/20 – Russische Lehrerinnen zum Erfahrungsaustausch an der JiS

20.-30.11.2019

Als die Lehrerinnen unserer Partnerschule aus Nabereshnyje Tschelny wieder auf ihren Weg nach Hause sind, haben sie im Gepäck nicht nur zahlreiche Geschenke für die Schüler, Lehrer und die Schule, sondern auch viele neue Ideen für die weitere Entwicklung des Dawydow-Gymnasiums. Die Kolleginnen waren ganz besonders an der Organisation und Durchführung der Freiarbeit und Projektarbeit an der JiS interessiert. Eine gesonderte Veranstaltung war den Materialien in der Lupe gewidmet. Aber auch die Jeetzefarm versetzte die Besucherinnen in Erstaunen. „Ich wünschte, ich könnte noch einmal Kind sein und diese Schule besuchen“, sagt Gulnara, die Englischlehrerin.

Sie erlebten die Eröffnung der Turnhalle, den Funkelmarkt und auch das Parkplatzsingen. Die tägliche Begeisterung war deutlich zu spüren. Beim Funkelmarkt hatten die Gäste einen eigenen Stand, wo sie von den Grundschülern ihrer Schule selbst gefilzte Stiefelchen und Handschuhe, aber auch andere selbst gefertigte Gegenstände zu Gunsten ihrer Schule verkauften.

Während ihres Aufenthaltes gab es auch Ausflüge, zum Beispiel nach Dresden, Meißen und Magdeburg. Am letzten Tag erkundeten die russischen Kolleginnen Berlin mit einem Besuch des Bundestages.

“Vielen Dank allen, für den warmen Empfang, für die Offenheit und Herzlichkeit. Wir sind glücklich, dass wir das alles erleben durften“, erklingt es immer wieder beim Abschied. So viele Ideen warten nun darauf, endlich auch in dem Gymnasium in freier Trägerschaft verwirklicht zu werden.  Der Abschied ist übrigens nicht für lange, denn im Februar kommen die russischen Schüler zu Besuch und werden dann am Kunstprojekt der 9. Klassen teilnehmen.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.