Sind wir nicht alle ein bisschen Luther?

Das Musical „Sind wir nicht alle ein bisschen Luther“ der Jeetzeschule in Salzwedel wird am Dienstag, dem 30. Mai 2017 in der Salzwedler Katharinenkirche um 17 Uhr aufgeführt. Alle Musikliebhaber und Luther-Fans sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei – um eine kleine Spende wird gebeten.

Luther in Salzwedel

Vor fünfhundert Jahren schlug Martin Luther angeblich seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche und knipste damit nach 1000 Jahren dunkelstem Mittelalter das Licht wieder an. Als freie Schule in Sachsen-Anhalt konnten wir dieses Thema einfach nicht vorüber ziehen lassen, denn schließlich leben wir nicht nur im Bundesland der Reformation, sondern haben auch in unserem Konzept die Idee des freien Denkens verankert. Und mit der Vorlage des Pop-Oratoriums „Luther“ von Dieter Falk und Michael Kunze war auch schnell ein mitreißendes Werk gefunden. Schnell wurde uns aber klar, dass das gesamte Werk zu schwer, zu lang, zu kompliziert für unsere Schüler ist. Deshalb haben wir nur die schönsten Nummern einstudiert und ein paar Dialoge selbst geschrieben. Herausgekommen ist das Musical „Sind wir nicht alle ein bisschen Luther?“, das am 30. Mai 2017 um 17 Uhr in der Katharinenkirche in Salzwedel aufgeführt wird.

Rund 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 sind seit September 2016 fleißig am Singen, Grooven und Schauspielern. Bei einem Intensiv-Wochenende in Arendsee Anfang Mai hat das ganze Stück den letzten Schliff bekommen und kann nun aufgeführt werden.

Die Handlung rankt sich um den Reichstag zu Worms 1521, bei dem Luther Gelegenheit erhielt, seine Schriften zu widerrufen, um der Reichsacht zu entgehen. Der Ausgang ist bekannt: Luther konnte nicht gegen sein Gewissen handeln und wurde auf dem Heimweg nach Wittenberg von Kurfürst Friedrich von Sachsen zum Schein entführt und auf die Wartburg gebracht, wo er die Bibel ins Deutsche übersetzte.

Die Musik bietet eine große Bandbreite von Gospel-Songs über Pop-Balladen bis zu groovigen Rock-Hymnen. In den Texten spielt Gott dem Thema gemäß eine wichtige Rolle, es soll aber niemand bekehrt werden. Vielmehr wird Luther als ein von Zweifeln geplagter Mensch gezeigt, der seinen Mitmenschen wünschte, dass sie selbst über ihr Leben bestimmen können und sich nicht von den Mächtigen Angst einjagen lassen.

Den Zuschauer erwartet also etwa eine Stunde historisches Drama mit knackiger Musik. Unsere Akteure haben schon seit Monaten so manchen Ohrwurm, und Martin Luther hätte es bestimmt auch gefallen.

 

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Lernen mit Freude
    In den unteren Klassen gibt es das ja noch oder wieder – Lernen mit Freude. Aber auf dem Weg zum Abitur? Wenn der Druck gute Noten zu haben, spürbar steigt und der „Ernst des Lebens“ an der Tür klopft?! Der Beitrag Lernen mit Freude erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Willkommen auf unserer neuen Webseite
    Es ist so weit! Nach Monaten der Vorbereitung können wir euch heute unsere neue Webseite präsentieren. Der Beitrag Willkommen auf unserer neuen Webseite erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Bayerns Schulen im Aufbruch
    Drei Pilotschulen im Münchner Land haben sich auf den Weg gemacht, ihre Schule zu einem modernen Lernort zu transformieren. Der Beitrag Bayerns Schulen im Aufbruch erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Modellierer zu Infektionsschutzgesetz - "Ausgangssperren bringen mittelfristig nicht sehr viel"
    Die Ausgangssperre reiche als Maßnahme gegen die Virus-Ausbreitung mittelfristig nicht aus, sagte der Modellierer Kai Nagel im Dlf. Effektiver sei ein vollständiges Verbot privater Kontakte in Innenräumen. Am Arbeitsplatz und in der Schule empfehle sich ein Baukastensystem kombinierter Maßnahmen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • 125. Geburtstag einer großen Astronomin - Priscilla Bok, ihr Mann und die Milchstraße
    Vor 125 Jahren kam in Spokane im US-Bundesstaat Washington Priscilla Fairfield zur Welt. Nach dem Studium in Boston und Berkeley wurde sie Assistenzprofessorin am Smith College in Massachusetts. Sie sparte Geld, um 1928 – da war sie 32 – die Tagung der Internationalen Astronomischen Union in Leiden zu besuchen. Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Vor 460 Jahren - Beängstigendes Himmelsspektakel über Nürnberg
    Leuchtende Himmelsphänomene wie Regenbögen oder sogenannte Halos erfreuen und erstaunen Beobachtende heutzutage. Früher, als der physikalische Hintergrund unbekannt war, galten die Erscheinungen dagegen als böses Omen. So erlebten es auch Nürnberger am 14. April 1561.Deutschlandfunk, Kalenderblatt
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »