Skifahrt der 10. Klassen Jenissej und Peace

Exif_JPEG_PICTURE

Wie auch die anderen 10. Klassen vor uns fuhren wir dieses Jahr ins Skilager nach Österreich. Am Sonntag, dem 05.01.2014, ging es früh morgens los. Nach Packpost Edelschrott. Anders als wir nach diesem Namen erwartet hatten, erwartete uns eine heimelige Herberge, deren Gastgeberinnen uns herzlich empfingen. Wir waren etwas überdreht von der langen Busfahrt, doch im Grunde ziemlich glücklich und freuten uns auf die nächsten Tage.

Exif_JPEG_PICTURE

Der erste Tag war der anstrengendste. Selbst die erfahrenen Skifahrer mussten sich erst einfahren. Die Aufwärmungen waren immer spaßig und mittags wurden wir von Frau Löffler und ein paar Klassenkameraden mit belegten Brötchen versorgt. Manche hatten schnell den Dreh raus, während andere noch auf dem „Idiotenhügel“ übten. Doch am Ende der vier Tage standen alle gut im Schuh, brausten zusammen die Pisten runter und absolvierten fabelhaft die Skiprüfung.

Exif_JPEG_PICTURE

Die Abende, nach einem königlichen Drei-Gänge-Menü, verbrachten wir meistens zusammen im Esszimmer, wo es eine gemütliche Sitzecke gab. Wir spielten Werwolf und erzählten. Es gab keine großen Streitereien mit den Lehrern und wir freundeten uns schnell mit den fürsorglichen Gastgeberinnen an. Das einzige wirkliche Problem waren die Duschen. Es gab nur ein großes Gemeinschaftsbad. Der springende Punkt aber war, dass es nur begrenzt warmes Wasser gab. So gab es einige Streitereien ob Jungs oder Mädchen zuerst duschen gehen durften.

Am letzten Abend erwartete uns die Skitaufe. Außerdem hatten wir in verschieden Gruppen ein kleines Programm eingeübt, welches wir vorführten. Die Mädchen hatten sich ein Gedicht ausgedacht, wir spielten Improtheater und machten uns einen Spaß daraus, unseren Lehrern Aufgaben zu geben, welche sie spielerisch lösen mussten.

Exif_JPEG_PICTUREDer Abschied fiel uns schwer, da wir die Zeit in der Hütte mit den „netten Frauen“ (wie wir sie nannten, da wir uns ihre Namen nicht merken konnten) sehr genossen hatten. Und die Zeit auf der Piste hat uns allen auch sehr viel Spaß bereitet.

Wir wünschen den nachfolgenden Jahrgängen genau so viel Spaß im Skilager, wie wir ihn hatten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene aber bis zu einem Abschluss, der Endhaltestelle des Zuges. Eine Weiterfahrt ist spätestens nach dem Abitur nicht möglich, alle müssen aussteigen und sich neue Verkehrsmittel […]
  • Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen
    In der dritten Folge des FREI DAY Podcasts hat Clara die Lehrerinnen Christina Feldmann (Grundschule Bothmer), Caroline Frey (Schweizerhof Grundschule Berlin) und Tina Vahldieck (Grundschule am Rosenbusch) eingeladen. Alle drei setzen den FREI DAY an ihren Schulen bereits um und berichten von ihren Erfahrungen, Herausforderungen und Meilensteinen. Viel Spaß beim Zuhören! Der Beitrag Den FREI DAY […]
  • Lernen mit Freude
    In den unteren Klassen gibt es das ja noch oder wieder – Lernen mit Freude. Aber auf dem Weg zum Abitur? Wenn der Druck gute Noten zu haben, spürbar steigt und der „Ernst des Lebens“ an der Tür klopft?! Der Beitrag Lernen mit Freude erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Zum Urknall!
    14 Jahre Verzögerung, sechs Milliarden Dollar Mehrkosten gegenüber den ursprünglichen Plänen - nun aber soll das James-Webb-Weltraumteleskop endlich ins All starten. Der Blick des Instruments im Infrarotbereich reicht weit zurück und soll die ersten Sterne und Galaxien zeigen – zudem Hinweise auf die frühesten Schwarzen Löcher, die womöglich direkt aus dem Urknall stammen.Von Dirk Lorenzen
  • Der große Amateurastronom aus Violau
    Unter Sternfreunden haben der Name Martin Mayer und der Ort Violau einen geradezu magischen Klang. Der charismatische Amateurastronom verstand es wie kaum ein anderer, Menschen die Faszination des Himmels nahezubringen.
  • Die neue Virusvariante B.1.1.529 (Omicron) im Überblick
    In Südafrika ist eine neue Variante des Coronavirus SARS-CoV-2 entdeckt worden. Einige Politiker und Forscher fürchten, B.1.1.529 (Omicron) könnte noch ansteckender sein als die hochinfektiöse Delta-Variante. Ein Überblick über erste Erkenntnisse und Gegenmaßnahmen.
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner