Statistisches Landesamt: Steigende Schülerzahl an Ersatzschulen

Freiarbeit klDas Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt teilt in seiner Pressemitteilung vom 09. April 2015 mit: „Im Schuljahr 2014/15 werden an den 101 allgemeinbildenden Schulen in freier Trägerschaft (Ersatzschulen) 15 702 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, beträgt ihr Anteil an der Gesamtschülerzahl des Landes 8,5 Prozent. Der Anteil entspricht nahezu dem Bundesdurchschnitt, der zuletzt bei 8,7 Prozent lag.

Im Verlauf der letzten 10 Jahre hat sich die Schülerzahl an allen Ersatzschulen fast verdoppelt.

Werden die Anteile der Schüler je Schulform an allen Ersatzschülern betrachtet, ist eine differenzierte Entwicklung zu beobachten.

Die 12 Gymnasien in freier Trägerschaft stellen im laufenden Schuljahr mit 5 633 Schülerinnen und Schülern 36 Prozent aller Ersatzschüler. Im Schuljahr 2004/05 waren es 54 Prozent aller Ersatzschüler.

Bis zum Schuljahr 2014/15 stieg nach Neueinrichtung und Aufwachsen von Schulen in freier Trägerschaft der Schüleranteil anderer Ersatzschulformen an. So lernen 30 Prozent der Ersatzschüler an 49 Grundschulen in freier Trägerschaft, knapp 14 Prozent an 18 Sekundarschulen und über 8 Prozent an 6 Integrierten Gesamtschulen. Im Schuljahr 2004/05 lag der Anteil bei 28 Prozent (Grundschulen) bzw. 2 Prozent (Sekundarschulen). Eine Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft wurde erst im Schuljahr 2005/06 neu errichtet.

Weitere Ersatzschulen in Sachsen-Anhalt sind gegenwärtig die Freien Waldorfschulen (3 Schulen mit 923 Schülerinnen und Schüler) und Förderschulen (7 Schulen mit 445 Schülerinnen und Schüler).

Seit dem Schuljahr 2013/14 gibt es 6 Ersatzschulen der neuen Schulform Gemeinschaftsschule, die sich aus bestehenden Schulen umwandeln bzw. neu eingerichtet wurden. Im laufenden Schuljahr werden 438 Schülerinnen und Schüler an den Gemeinschaftsschulen in freier Trägerschaft unterrichtet.

Der Anteil ausländischer Schülerinnen und Schüler an Ersatzschulen (1,3 Prozent) liegt unter dem Anteil an öffentlichen Schulen (2,3 Prozent).“ (Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • App "Hush City" - Stille Orte in der Stadt bewerten
    Lärm belastet, besonders in Großstädten. Doch auch dort gibt es Oasen der Stille. Die App "Hush City" soll helfen, sie zu entdecken: Bürger werden aufgefordert, ihre akustische Umgebung zu kartieren - und zu bewerten. Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Therapie gegen Alterskrankheiten - Neue Wirkstoffe gegen Zombiezellen
    Sogenannte seneszente Körperzellen beschleunigen das Altern. Denn sie weigern sich, für junge Zellen Platz zu machen. Deshalb suchen Wissenschaftler seit einigen Jahren nach Wegen, sie zu bekämpfen. Vielversprechende Wirkstoffe wurden nun am Menschen getestet.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Treibhausgase reduzieren - "Die Lösung ist erst einmal technologisch"
    Über Verzicht werden wir nicht auf null Emissionen runterkommen, sagte der Klimaökonom Jan Minx im Dlf. Das könne nur technologisch passieren. Technologien kurz vor der Marktreife könnten künftig einen substanziellen Beitrag zur Treibhausgas-Neutralität des Industriesektors leisten. Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.