Tag der offenen Tür – Jeetzeschule stellt sich am 18.01.2020 von 9.00 – 13.00 Uhr vor

Wo lernen die jetzigen Viertklässler ab August? Für einen ersten Blick in die neuen Klassenräume öffnet die Jeetzeschule in Salzwedel am Samstag, den 18.01.2020 von 9.00 – 13.00 Uhr seine Türen.

Anmeldungen für das kommende Schuljahr werden am „Tag der offenen Tür“ entgegen genommen. Es wird auch wieder für alle Interessenten einen Informationsabend in der Schule mit Ausführungen zur pädagogischen Arbeit geben. Wer sich danach für die Jeetzeschule entscheidet, hat bis Mitte Februar Zeit für die Bewerbung. Maximal können 40 Schüler aufgenommen werden. Liegen mehr Bewerbungen vor, gibt es ein Auswahlverfahren. Das war in den vergangenen Jahren der Fall.

Sprachen, Experimente, Neigungskurse und nicht zuletzt das Schulkonzept, gibt die „Jeetzeschule in Salzwedel“ Einblicke in ihre Bildungsarbeit. „Jeder ist dabei eingeladen, sich selber ein Bild von unserer Schule zu machen“, erklärte Antje Pochte, Leiterin der reformpädagogisch orientierten Gesamtschule in freier Trägerschaft. Diese Gelegenheit können insbesondere Familien mit Viertklässlern nutzten. Schließlich steht bei ihnen bereits in wenigen Wochen die Wahl der künftigen Schule an.

Ihre Entscheidung für die Jeetzeschule haben Peter Menk und Timo Trüe bislang nicht bereut. Der Acht- und der Siebenklässler lernten gemeinsam in einer Stammgruppe. Als Pate stand Peter seinem jüngeren Schulkameraden hilfreich zur Seite. Zum Ende des vorletzen Schuljahres verließ Peter zwar die gemeinsame Stammgruppe, ihre Patenschaft blieb jedoch bestehen, versicherten die Jeetzeschüler. Am Sonnabend führen Schüler die Besucher auch durch die Holzwerkstatt.

„Wir legen im Unterricht den Schwerpunkt nicht darauf den Schülern Antworten zu geben, sondern bieten ihnen Hilfe bei der Suche nach Lösungen“, umreißt Mathias Schnoor das Lernkonzept.

Anmeldungen für das kommende Schuljahr werden am „Tag der offenen Tür“ entgegen genommen. Es wird auch wieder für alle Interessenten einen Informationsabend in der Schule mit Ausführungen zur pädagogischen Arbeit geben. Wer sich danach für die Jeetzeschule entscheidet, hat bis Mitte Februar Zeit für die Bewerbung. Maximal können 40 Schüler aufgenommen werden. Liegen mehr Bewerbungen vor, gibt es ein Auswahlverfahren. Das war in den vergangenen Jahren der Fall.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Artenschutz - Mit gefälschtem Nashorn gegen Wilderei
    In Afrika nimmt das Gemetzel an Nashörnern kein Ende, in Europa werden Naturkundemuseen und sogar Zoos geplündert: Rhinozeros-Horn ist hochbegehrt. Ein Forscher will nun Sand in das ökonomische Getriebe streuen - mit Fake-Hörnern.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Weihnachtsgebäck - Plätzchen mit weniger Zucker
    Plätzchen gehören zur Advents- und Weihnachtszeit wie Tannengrün und Kerzen. Und wer selber backt, hat in der Hand, was hinein kommt. Viele möchten gerne weniger Zucker verwenden - um Kalorien zu sparen oder ihren Zuckerkonsum insgesamt zu reduzieren.Deutschlandfunk, VerbrauchertippDirekter Link zur Audiodatei
  • Deutschland nur Mittelmaß - Was sich nach der PISA-Studie ändern muss
    Die Ergebnisse der neuen Pisa-Studie fallen ernüchternd aus, bei genauerem Hinsehen sogar katastrophal: Jeder fünfte Schüler hat große Mühe, Texte zu lesen und zu verstehen. Was muss sich bei der Leseförderung ändern?Deutschlandfunk, Campus & Karriere
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.