Unser Tag der offenen Tür 2018

Für Eltern, künftige Schüler oder anderen Interessenten öffneten sich die Türen unserer Schule am 21. Januar 2018. Engagiert präsentierten die Jungen und Mädchen unterstützt von ihren Lehrern und Eltern, was genau ihre Schule so besonders macht.

 

Unsere reformpädagogische Schule nimmt zum Beginn des neuen Schuljahres 40 neue Schüler auf. Besonderen Eindruck hinterließ am Sonnabend bei den Gästen das Kulturprogramm. Dieses reichte von Tänzen, über Rock’n‘Roll bis zum Luther-Oratorium und Sporteinlagen. Doch auch in den Fachräumen gab es viel zu entdecken. Hier luden Experimente ein, die Welt der Naturwissenschaften zu entdecken.

 

Anmelden bis 22. Januar

Schüler, Lehrer und Elternvertreter gaben zudem Einblicke in das Schulkonzept, die räumlichen Bedingungen, den Lernalltag und die Freizeitaktivitäten. Eltern, die ihr Kind an der Jeetzeschule anmelden möchten, sollten bis zum 22. Januar eine Voranmeldung einreichen. Diese ist Voraussetzung für die Einladung zum Informationsabend am 30. Januar. An diesem gibt es noch einmal genauere Ausführungen zur pädagogischen Arbeit. Wer sich dann für die Schule entscheidet, reicht bis zum 15. Februar eine Kindbewerbung und eine Begründung der Eltern ein, warum ihr Kind die JiS besuchen sollte. Die Entscheidung teilt die Schule bis Mitte März mit.

Leonore hatte sichtlich Freude an den Experimenten. Fotos: Jörg Schulze

Zumba war gestern. Der Neigungskurs „Sportlich Fit“ präsentierte seine Drums.

Marlow und Jonatan zogen mit aller Kraft. Gegen den Luftdruck konnten sie nichts ausrichten. Fotos: J. Schulze

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular

Zum Spendenshop


  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene aber bis zu einem Abschluss, der Endhaltestelle des Zuges. Eine Weiterfahrt ist spätestens nach dem Abitur nicht möglich, alle müssen aussteigen und sich neue Verkehrsmittel […]
  • Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen
    In der dritten Folge des FREI DAY Podcasts hat Clara die Lehrerinnen Christina Feldmann (Grundschule Bothmer), Caroline Frey (Schweizerhof Grundschule Berlin) und Tina Vahldieck (Grundschule am Rosenbusch) eingeladen. Alle drei setzen den FREI DAY an ihren Schulen bereits um und berichten von ihren Erfahrungen, Herausforderungen und Meilensteinen. Viel Spaß beim Zuhören! Der Beitrag Den FREI DAY […]
  • Lernen mit Freude
    In den unteren Klassen gibt es das ja noch oder wieder – Lernen mit Freude. Aber auf dem Weg zum Abitur? Wenn der Druck gute Noten zu haben, spürbar steigt und der „Ernst des Lebens“ an der Tür klopft?! Der Beitrag Lernen mit Freude erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Optik-Pionier aus Kairo - Alhazen, der vergessene Astronom
    Die einfachste Art einer Kamera ist die Camera Obscura, auch Lochkamera genannt. Fallen Lichtstrahlen durch ein kleines Loch, so entsteht dahinter ein Bild. Als erstes hat Alhazen dieses Phänomen intensiv erforscht.Von Dirk Lorenzen
  • Entlastungspakete der Bundesregierung - Von Neun-Euro-Ticket bis Einmalzahlung
    In Folge des Kriegs in der Ukraine sind die Energiepreise stark gestiegen. Bundestag und Bundesrat haben deshalb kurzfristige Entlastungen für Unternehmen und Haushalte in Deutschland beschlossen. Aktuell ist zusätzlich eine steuerfreie Einmalzahlung für Arbeitnehmer im Gespräch.
  • Cassiopeia und Eidechse - Die zwei Ws am Himmel
    Nach Einbruch der Dunkelheit steht am Nordosthimmel ein etwas krakelig geschriebenes W. Dies ist das Sternbild Kassiopeia, das Himmels-W. Im Deutschen Reich galt es zeitweise als Kaiser-Wilhelm-Sternbild.Von Dirk Lorenzen
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner