Weihnachtskonzert mit neuem Flügel

Nkosinaye Prange (von rechts) und Manuel Günther spielten den Song "Christmas" auf dem Klavier und der Gitarre.

Mit einem breit gefächerten und perfekt einstudierten Programm erfreuten die Jeetzeschüler zusammen mit ihren Lehrern das Publikum bei ihrem Weihnachtskonzert. Außerdem wurde der neue Flügel in Augenschein genommen.

Voll besetzt war die Aula der „Jeetzeschule in Salzwedel“ beim Weihnachtskonzert. Die Jungen und Mädchen der Schule sowie die Lehrer konnten es kaum erwarten, dass die ersten Klänge des neuen Flügels in der Aula vor Publikum ertönen. Auch die Zuschauer waren gespannt, wie die Neuanschaffung, die mit Spendengeld und einer Unterstützung der Sparkasse Altmark West gekauft werden konnte, wohl klingen mag. Nach den Trompetenklängen, die zu Beginn durch die Aula hallten, war es soweit. Sophie Siedler setzte sich an den Flügel und spielte mit Leichtigkeit und Perfektion das Lied „Over in the sights“.

Die Stammgruppe "Tigris" der Jeetzeschule präsentierte den Zuschauern das Lied "All I want for christmas is you".

Im weiteren Verlauf des Abends führten die Moderatorinnen Isabel Puscher und Julia Schnell die Eltern, Großeltern und Geschwister durch das weihnachtliche Programm.

Die Anwesenden konnten sich über einen breit gefächerten Weihnachtsabend mit vielen verschiedenen Liedern freuen. Von instrumentalen Stücken durch Blockflöte und Gitarren, über den Chor der Schule, bis hin zu Schülern, die selbst komponierte oder umkomponierte Lieder vortrugen, wurde ihnen alles geboten.

Dass auch ein nicht weihnachtliches Lied sehr gut bei den Anwesenden ankommen kann, bewies die Schülerin Kim Schneider mit ihrer Liedwahl. Sie präsentierte den Zuschauern auf der Gitarre den Song „I will wait“ von der britischen Band Mumford and Sons und sang dazu.

Den Abschluss des Abends machte die Stammgruppe „Tigris“ der Jeetzeschule. Sie hatte den Song „All I want for christmas is you“ für den Abend einstudiert.

Torsten Urban, war für die Technik zuständig.

Fotos: Malte Schmidt
Oben: Nkosinaye Prange (von rechts) und Manuel Günther spielten den Song „Christmas“ auf dem Klavier und der Gitarre.
Mitte:  Die Stammgruppe „Tigris“ der Jeetzeschule präsentierte den Zuschauern das Lied „All I want for christmas is you“.
Links: Torsten Urban, war für die Technik zuständig. |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Lernen mit Freude
    In den unteren Klassen gibt es das ja noch oder wieder – Lernen mit Freude. Aber auf dem Weg zum Abitur? Wenn der Druck gute Noten zu haben, spürbar steigt und der „Ernst des Lebens“ an der Tür klopft?! Der Beitrag Lernen mit Freude erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Willkommen auf unserer neuen Webseite
    Es ist so weit! Nach Monaten der Vorbereitung können wir euch heute unsere neue Webseite präsentieren. Der Beitrag Willkommen auf unserer neuen Webseite erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Bayerns Schulen im Aufbruch
    Drei Pilotschulen im Münchner Land haben sich auf den Weg gemacht, ihre Schule zu einem modernen Lernort zu transformieren. Der Beitrag Bayerns Schulen im Aufbruch erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Ende der Pandemie-Pause - ALMA guckt wieder in den Himmel
    Wegen der Covid-19-Pandemie waren viele große Observatorien monatelang außer Betrieb – manche arbeiten bis heute nur sehr eingeschränkt. Die Antennenanlage ALMA, die die USA, Europa, Japan und Chile in den Anden betreiben, empfängt seit einigen Wochen wieder Signale aus dem Kosmos.Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Der Forschungspionier aus NRW - Das Leo-Brandt-Teleskop von Effelsberg
    Vor 50 Jahren wurde das Radioteleskop Effelsberg eingeweiht. Die Firmen Krupp und MAN haben es gebaut und die Stiftung Volkswagenwerk finanziert – aber dieses Weltklasse-Instrument gäbe es nicht ohne Leo Brandt.Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Indikator für schwere Covid-19-Verläufe - Ein Biomarker als neuer Hoffnungsträger
    Ein Forschungsteam aus Zürich hat einen Biomarker entdeckt, der bei Corona-Patienten schon früh Hinweise auf einen möglicherweise schweren Krankheitsverlauf gibt. Mit der neuen Methodik könne die Wahrscheinlichkeit des Überlebens massiv verbessert werden, sagte einer der Züricher Immunologen im Dlf.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »