Weihnachtskonzert mit neuem Flügel

Nkosinaye Prange (von rechts) und Manuel Günther spielten den Song "Christmas" auf dem Klavier und der Gitarre.

Mit einem breit gefächerten und perfekt einstudierten Programm erfreuten die Jeetzeschüler zusammen mit ihren Lehrern das Publikum bei ihrem Weihnachtskonzert. Außerdem wurde der neue Flügel in Augenschein genommen.

Voll besetzt war die Aula der „Jeetzeschule in Salzwedel“ beim Weihnachtskonzert. Die Jungen und Mädchen der Schule sowie die Lehrer konnten es kaum erwarten, dass die ersten Klänge des neuen Flügels in der Aula vor Publikum ertönen. Auch die Zuschauer waren gespannt, wie die Neuanschaffung, die mit Spendengeld und einer Unterstützung der Sparkasse Altmark West gekauft werden konnte, wohl klingen mag. Nach den Trompetenklängen, die zu Beginn durch die Aula hallten, war es soweit. Sophie Siedler setzte sich an den Flügel und spielte mit Leichtigkeit und Perfektion das Lied „Over in the sights“.

Die Stammgruppe "Tigris" der Jeetzeschule präsentierte den Zuschauern das Lied "All I want for christmas is you".

Im weiteren Verlauf des Abends führten die Moderatorinnen Isabel Puscher und Julia Schnell die Eltern, Großeltern und Geschwister durch das weihnachtliche Programm.

Die Anwesenden konnten sich über einen breit gefächerten Weihnachtsabend mit vielen verschiedenen Liedern freuen. Von instrumentalen Stücken durch Blockflöte und Gitarren, über den Chor der Schule, bis hin zu Schülern, die selbst komponierte oder umkomponierte Lieder vortrugen, wurde ihnen alles geboten.

Dass auch ein nicht weihnachtliches Lied sehr gut bei den Anwesenden ankommen kann, bewies die Schülerin Kim Schneider mit ihrer Liedwahl. Sie präsentierte den Zuschauern auf der Gitarre den Song „I will wait“ von der britischen Band Mumford and Sons und sang dazu.

Den Abschluss des Abends machte die Stammgruppe „Tigris“ der Jeetzeschule. Sie hatte den Song „All I want for christmas is you“ für den Abend einstudiert.

Torsten Urban, war für die Technik zuständig.

Fotos: Malte Schmidt
Oben: Nkosinaye Prange (von rechts) und Manuel Günther spielten den Song „Christmas“ auf dem Klavier und der Gitarre.
Mitte:  Die Stammgruppe „Tigris“ der Jeetzeschule präsentierte den Zuschauern das Lied „All I want for christmas is you“.
Links: Torsten Urban, war für die Technik zuständig. |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Bremen und Niedersachsen schließen Kooperationsvereinbarung
    Bei der Umsetzung des Digitalpakts Schule werden die Länder Niedersachsen und Bremen eng zusammenarbeiten. Das geht aus einer Kooperationsvereinbarung hervor, die Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne und die Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, Dr. Claudia Bogedan, unterzeichnet haben.
  • Werte- und Demokratieerziehung für Zukunft unserer Gesellschaft unerlässlich
    „Vielleicht waren Bedeutung und Aktualität des Grundgesetzes selten größer als heute“, betont Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), anlässlich der Unterzeichnung der deutschen Verfassung vor 70 Jahren.
  • Praktisch wirksam: Deutsche Berufsbildung weltweit
    Deutsches Knowhow ist in der Berufsbildung weltweit gefragt. 2018 erhielt die Zentralstelle der Bundesregierung zur internationalen Berufsbildungszusammenarbeit (GOVET) 230 Anfragen aus dem Ausland. Diesem Bedarf will die Bundesregierung noch besser gerecht werden.
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Die Mission von Apollo 10 - Snoopy fast auf dem Mond
    Heute Abend vor fünfzig Jahren sind die ersten Menschen auf dem Mond gelandet – zumindest beinahe. Thomas Stafford und Eugene Cernan näherten sich der staubigen Landschaft bis auf fünfzehn Kilometer. Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Fortpflanzung bei Bonobos - Sex im Schatten von Mama
    "Bonobo-Mütter können durch ihre Präsenz die Wahrscheinlichkeit verdreifachen, dass ihre Söhne Väter werden", sagte Anthropologe Martin Surbeck im Dlf. Durch den hohen Status der Mütter in der Gruppe gelangten ihre Söhne leichter zu den Weibchen. Zur Not werden die Mamas sogar handgreiflich.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Regionale Bildungsunterschiede - "Städte müssen in besonderer Weise gefördert werden"
    In vielen Bildungsbereichen seien die Chancen auf dem Land besser, sagte Dieter Lenzen, der Vorsitzende des Expertengremiums des Aktionsrats Bildung, im Dlf. In den Städten gebe es dagegen Nachholbedarf, der sich auch in den Leistungen der Kinder spiegele.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.