Weltereignisse im Fokus

Sieben Wochen haben die Schüler der 10. Klasse der Jeetzeschule in Salzwedel an ihrem Projekt „20. Jahrhundert“ gearbeitet. In den vergangenen Tagen präsentierten sie ihre Dokumentationen.

Die Salzwedeler Buchhändlerin Helga Weyhe war Interviewpartnerin für Neve Neva, Pia Dübler und Svea Kuba. Die Schülerinen hatten für ihr Projekt das Thema „Die Juden in Deutschland“ gewählt.

Die Salzwedeler Buchhändlerin Helga Weyhe war Interviewpartnerin für Neve Neva, Pia Dübler und Svea Kuba. Die Schülerinen hatten für ihr Projekt das Thema „Die Juden in Deutschland“ gewählt.

Insgesamt zehn verschiedene Unterthemen hatten sich die Zehntklässler ausgesucht. Darunter die Themen Kennedy-Clan, Elvis Presley, Titanik und Schwebebahn Wuppertal. Schulleiterin Antje Pochte und ihre Kollegin Andrea Krüger betreuten das Projekt. „Jeweils drei Doppelstunden hatten die Schüler pro Woche zur Verfügung“, erklärte Antje Pochte.

Ihre Präsentationen mit dem Thema „Die Juden in Deutschland“ zeigten am Mittwochabend Neve Neva, Pia Dübler und Svea Kuba einem breiten Publikum. Anschaulich stellten sie die Schicksale der Juden in Deutschland und insbesondere in Salzwedel dar. Näheres erfuhren sie dabei auch von der Buchhändlerin Helga Weyhe, die als Interviewpartnerin beratend Hilfe gab. „Wir möchten uns bei Frau Weyhe bedanken“, betonten die drei Mädchen.

Computer und Spielgestaltung sowie der Super-Gau Tschernobyl, Coco Chanel, Autoindustrie und Hippis waren weitere Projekte, an denen die Jugendlichen gearbeitet haben. Auch diese Auswertungen erfolgten mit Hilfe von Power-Point-Präsentationen beziehungsweise Bilddokumenten und Modellen. „Die Ausstellungsstücke sowie die Bild- und Textdokumente bleiben in der Schule und können dort besichtigt werden“, erklärte Antje Pochte, die allen Schülern eine fleißige Arbeit bescheinigte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular

Zum Spendenshop


  • Die Zukunft wartet nicht – heute die Schule von morgen machen
    “Die Zukunft wartet nicht – heute die Schule von morgen machen“ war das Motto der Veranstaltung am 26. Okt 2022 an der MS West in Neumarkt. Vor Ort waren Lehrer:innen aus verschiedenen Grund-, Mittel- und Realschulen in Neumarkt, Unternehmen und Ausbildungsstätten. Mit ca. 100 Gästen war die Aula gut gefüllt. Der Impuls von Silvia Wittl […]
  • Führende Organisationen der Zivilgesellschaft gründen Pakt für BNE in Bayern
    München – Die dringend notwendige Transformation hin zu einer ökonomisch, gesellschaftlich und ökologisch nachhaltigen Entwicklung des Planeten Erde erfordert auch einen Paradigmenwechsel im Bildungssektor. Um diesen in Bayern zu erreichen, haben sich jetzt 47 führende Organisationen der Zivilgesellschaft zum Pakt für BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung inklusive Klimabildung) in Bayern zusammengeschlossen. Das breit aufgestellte neue […]
  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene aber bis zu einem Abschluss, der Endhaltestelle des Zuges. Eine Weiterfahrt ist spätestens nach dem Abitur nicht möglich, alle müssen aussteigen und sich neue Verkehrsmittel […]
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Translate »
Consent Management Platform von Real Cookie Banner