Wenn 110 Bewerbungen 40 Plätzen gegenüberstehen

Seit vielen Jahren haben wir an der Jeetzeschule in Salzwedel weit mehr Bewerbungen für eine Aufnahme in die 5. Klassen als Plätze vorhanden sind. Immer sind wir bemüht in den Klassenstrukturen eine bunte und vielschichtige Heterogenität zu erreichen. Da wir eine Gesamtschule sind, wollen wir in den Stammgruppen eine gute Mischung von Mädchen und Jungen sowie begabten und benachteiligten Kindern zusammenstellen.

In diesem Jahr haben sich über 110 Kinder für die fünften Klassen bei uns beworben, doch unsere Kapazitäten reichen nur für 40 Neuaufnahmen. Dieses große Interesse hat uns zum einen positiv überrascht, zum anderen fällt es uns natürlich sehr schwer eine Auswahl zu treffen. Wir können und wollen unsere Schule nicht vergrößern, um die an uns gestellten Qualitätsansprüche und die Individualität der Wissensvermittlung nicht zu gefährden.  

Wie in den Jahren zuvor versuchen wir deshalb unter Einbeziehung aller Lehrerinnen und Lehrer sowie unserer Sozialpädagogen eine Auswahl zu treffen. Das ist sehr schwer, denn hinter jeder Bewerbung steht ein Kind mit dem berechtigten Wunsch, gerade an unserer Schule zu lernen. Für uns heißt das, jede Bewerbung genauestens anzuschauen und nach unseren Kriterien so zu beurteilen, dass wir einen ausgewogenen Klassenverband zusammenstellen können.

Kein Kind wird von uns in seiner Persönlichkeit abgelehnt, aber wir können nicht alle aufnehmen. Deshalb bitten wir um Verständnis. Die Bewerbungen der Kinder für den Eintritt in unsere fünften Klassen sind mit viel Liebe und Freude geschrieben, gezeichnet und gestaltet. Am liebsten würden wir alle gerne an unserer Schule aufnehmen.

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular

Zum Spendenshop


  • Die Zukunft wartet nicht – heute die Schule von morgen machen
    “Die Zukunft wartet nicht – heute die Schule von morgen machen“ war das Motto der Veranstaltung am 26. Okt 2022 an der MS West in Neumarkt. Vor Ort waren Lehrer:innen aus verschiedenen Grund-, Mittel- und Realschulen in Neumarkt, Unternehmen und Ausbildungsstätten. Mit ca. 100 Gästen war die Aula gut gefüllt. Der Impuls von Silvia Wittl […]
  • Führende Organisationen der Zivilgesellschaft gründen Pakt für BNE in Bayern
    München – Die dringend notwendige Transformation hin zu einer ökonomisch, gesellschaftlich und ökologisch nachhaltigen Entwicklung des Planeten Erde erfordert auch einen Paradigmenwechsel im Bildungssektor. Um diesen in Bayern zu erreichen, haben sich jetzt 47 führende Organisationen der Zivilgesellschaft zum Pakt für BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung inklusive Klimabildung) in Bayern zusammengeschlossen. Das breit aufgestellte neue […]
  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene aber bis zu einem Abschluss, der Endhaltestelle des Zuges. Eine Weiterfahrt ist spätestens nach dem Abitur nicht möglich, alle müssen aussteigen und sich neue Verkehrsmittel […]
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Translate »
Consent Management Platform von Real Cookie Banner