Schüler pflegen Garten Eden

Arbeitseinsatz auf Gustav-Nagel-Areal mit Tradition

Achtklässler der Salzwedeler Jeetzeschule befreiten zusammen mit Lehrerin Gisa Märgner (rote Jacke) die Lebensbaumhecke um das Gustav-Nagel-Areal am Arendsee von Unkraut. Fotos: Helga Räßler VOLKSSTIMME

Quelle: VOLKSSTIMME – Arendsee – Ein Schultag bei Naturapostel und Wanderprediger Gustav Nagel stand auf dem Unterrichtsprogramm der Achtklässer der Ticini-Gruppe der Jeetzeschule. Wie ihre Vorgänger hegen und pflegen sie das Grundstück am Arendsee, auch Garten Eden genannt. Gießen, Unkrautjäten und Verteilen von Rindenmulch waren diesmal zu absolvieren. Auch ihre Lehrerin Gisa Märgner und Schulleiterin Antje Pochte packten mit zu.

Ludwig Schücke hilft Schulleiterin Antje Pochte beim Abdecken der Wurzelbereiche mit Rindenmulch. Fotos: Helga Räßler VOLKSSTIMME

Mitte September ist der nächste Arbeitseinsatz geplant. Dass die Mädchen und Jungen ihrer Schule auf dem Areal helfen, freut Antje Pochte sehr. Denn die ehrenamtlichen Mitglieder des Nagel-Fördervereins, in dem sie Vizevorsitzende ist, schaffen das nicht allein. „Und für die Schüler ist es einerseits nützliches Arbeiten in der Natur und andererseits Kennenlernen des altmärkischen Lebensreformers“, so Pochte.

Täglich sind Urlauber auf dem Areal, die Tempelreste, Phallussäulen, Harmoniumhäuschen und Schaukästen in Augenschein nehmen.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Lebensmitteltechnik - Textilfarbstoffe in Wurst aufspüren
    Damit Wurst appetitlich rosa oder rot aussieht, wird sie meist gefärbt. Manche Hersteller verwenden dazu verbotene Textilfarben, die gesundheitlich bedenklich sind - und schwer nachweisbar. Doch nun arbeiten Lebensmittelforscher an einer Methode, mit der sich solche Manipulationen erkennen lassen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Astronomie - Eine Marswolke gibt Rätsel auf
    Eine merkwürdige Wolke am Vulkan Arsia Mons auf dem Mars fesselt die Aufmerksamkeit von Forschern: Sie ist 2.000 Kilometer lang und damit selbst nach irdischen Maßstäben außergewöhnlich. Sie könnte Astronomen dabei helfen, das Klima auf dem Mars besser zu verstehen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Grundschule in Niedersachsen - "Werte und Normen" als Unterrichtsfach
    Niedersachsen will von 2025 an "Werte und Normen" als Unterrichtsfach anbieten - als gleichwertige Alternative zum Religionsunterricht. In dem Fach sollen Fragen nach Sinn, Orientierung und Wahrheit diskutiert werden. An 40 ausgewählten Grundschulen wird das bereits erprobt.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.