Grünes Amphitheater wird mit LEADER realisiert


Die Umnutzung der Industriebrache auf dem Gelände der ehemaligen Pumpenfabrik Salzwedel erfolgte im ersten Schritt aus eigenen Mitteln im Rahmen der Aktion „Entschulung“ ab dem Schuljahr 2015/16.

So haben die 7. Klassen begonnen und einen Schulhofbereich nach ihren Vorstellungen geplant und gestaltet. Seitdem ist vor allem durch die Arbeit der SuS ein „Grüner Schulhof“ mit Hochbeeten, Kräuterspiralen, Insektenhotels und einer Imkerei entstanden, wurden aus Baumstämmen z. B. eine Chillout-Area und mehrere Sitzbänke geschaffen und es wurde ein alter Zirkuswagen restauriert und zum Pausenangebotswagen umgebaut. 

Vorausgegangen waren in den Jahren 2013 bis 2015 Gestaltung und Aufbau des „Toskanischen Gartens“ im Gut Zichtau. Durch das Gut erhielten die Schülerinnen und Schüler (SuS) dann auch Hilfe und Unterstützung beim ersten Schritt der Realisierung des „Grünen Schulhofes“.

Der Bau des „Grünen Amphitheaters“ ist der nächste Schritt bei der Verwirklichung des Gesamtkonzeptes. Mit dem Amphitheater soll den SuS ein Raum geschaffen werden, der neben der täglichen Kommunikation auch Möglichkeiten für Präsentationen, kleine Konzerte und Theaterprojekte auf der dann umgestalteten Industriebrache der ehemaligen Pumpenfabrik in Salzwedel bietet.

Bei der Schaffung von Erdhügeln, Stütz- und Sitzmauern, Bänken, Wegen,  Platzflächen und dem Bühnenbereich ist nun aber fachliche und technische Unterstützung für die Umsetzung erforderlich. 

Mit Hilfe der Förderung durch LEADER, das finanzielle Mittel der EFRE-Förderung in Höhe von fast 30 TEuro für den Einsatz von Fachleuten, Maschinen und Materialien bereitstellt, kann dieses Vorhaben nun umgesetzt werden und nimmt langsam Gestalt an.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Unerforschtes Schmarotzertum - Parasiten - mehr als Schädlinge
    Bandwürmer, Blutegel, Mücken - Parasiten verbinden wir meist mit Krankheiten. Dabei seien nur vier Prozent von ihnen überhaupt schädlich für den Menschen - der Rest erfülle wichtige Funktionen, sagte die Biologin Chelsea Wood im Dlf. Sie hat deshalb einen Plan mitentworfen, um unschädliche Parasiten besser zu schützen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Infektionsschutz - Dermatologe: Hände besser desinfizieren als waschen
    Gerade in Coronazeiten ist häufiges Händewaschen wichtig. Doch zeigten viele Untersuchungen, dass das Desinfizieren die Haut weniger angreift als das Händewaschen mit Seife, sagte der Dermatologe Peter Elstner im Dlf. Bei empfindlicher Haut sei es daher ratsam, eher zu desinfizieren.Deutschlandfunk, Umwelt und VerbraucherDirekter Link zur Audiodatei
  • Weltärztebund zur Corona-Pandemie - "Wir sind in einer Dauer-Welle"
    "Wir werden uns darauf einrichten müssen, dass wir auf lange Zeit mit diesem Virus leben müssen", sagte Frank Ulrich Montgomery vom Weltärztebund im Dlf. Durch die Einhaltung der Maßnahmen könne man dafür sorgen, dass die Gesundheitssysteme dauerhaft mit dem Infektionsgeschehen klar kämen. Deutschlandfunk, InterviewDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.