Jan Döbbelin – Schüler der Stammgruppe Angara 7. Klasse

Jan Döbbelin 04.2014Jan Döbbelin – Schüler der Stammgruppe Angara 7. Klasse: „Ich gehe auf die Jeetzeschule weil ich in der Freiarbeit meine Lernziele selbst bestimmen kann!“

Spezielle Differenzierung und Angebotsstruktur im Fachraum Sozialpädagogik
In der Lupe werden in Absprache mit den Fachlehrkäften spezielle Materialien zur Unterstützung des selbstgesteuerten individuellen Lernens angeboten. Die Bausteine sind integriert in das Gruwi- Gesamtkonzept der Jeetzeschule in den Jahrgängen 5 bis 8. Sie werden stetig weiter entwickelt und den Lern- und Arbeitsbedürfnissen der Kinder und Jugendlichen angepasst. Dabei wird davon ausgegangen, dass Kinder die Kompetenz des selbstgesteuerten Lernens benötigen, um differenzierten Fachunterricht tatsächlich auch nutzen und davon profitieren zu können. Insgesamt betrachten wir diese Fähigkeit auch als eine wesentliche Voraussetzung für die Ausbildungsfähigkeit der Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die später unsere Schule verlassen werden.

Lupe 2Ziel ist es, dass sich die Kinder und Jugendlichen durch die Arbeit mit den Materialien in der Lupe kompetent und mit ihrem individuellen Leistungsstand kongruent erleben können. Dies schafft Anerkennung, Motivation und Selbstvertrauen, welches als alltägliche Konfliktpräventionsarbeit definiert wird. Die im Rahmen dieser Arbeit beobachteten Schwächen und Stärken in diesem Raum werden zeitnah vom Sozialpädagogenteam an das Team der Lehrkräfte weitergegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Erforscht, entdeckt, entwickelt - Meldungen aus der Wissenschaft
    Ein Bluttest kann 50 Arten von Krebs erkennen +++ Eine künstliche Intelligenz übersetzt Hirnsignale in Sprache +++ Ein Alpengletscher enthält Spuren des britischen Mittelalters +++ Delfine kooperieren auch stimmlich miteinander +++ Die Flügel der Nachtigallen werden kürzer +++ Die Corona-Krise beeinflusst Seismologie und Wettervorhersagen Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Corona und Telemedizin - Video-Chat für Menschen mit Depressionen
    Eine Depression bedeutet: Angstzustände, Schlafprobleme und Antriebslosigkeit. Diese Symptome sind schon schlimm genug, wenn nicht gerade eine Pandemie ins Haus steht. Doch zuzeiten von Corona können sie sich noch verstärken. Und viele Hilfsangebote fallen weg. Die Telemedizin könnte hier weiterhelfen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Coronavirus - Wie kann Telemedizin bei der Behandlung von COVID-19 helfen?
    Der virtuelle Besuch beim Arzt ist in Deutschland möglich, aber das Angebot ist eher spärlich. Doch durch die Corona-Pandemie könnte sich die sogenannte Telemedizin nun verändern. Diese könnte genutzt werden, um Patienten zu betreuen. Doch was ist derzeit überhaupt möglich?Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.