Reisetagebuch der Fahrradtour der Amazonas

Fahrradtour Amazonas-September 2014

Montag- Benkendorf:

Am ersten Tag sind wir ca. 8.30 Uhr an der Schule losgefahren. Unsere erste Pause haben wir in Pretzier verbracht. Dort wurde extra für uns die Eisdiele geöffnet. Die nächste Pause haben wir in Klein Gartz auf dem Flugplatz gemacht. Nach 17km gab es schon die erste Panne. An dem Tag sind wir 31km gefahren. Als wir dann in Benkendorf im Heuhotel angekommen sind, haben wir uns alle erstmal einen Schlafplatz gesucht. Manche haben im Heu geschlafen, manche aber auch nicht. Danach gab es Abendbrot. Dann haben manche Fußball gespielt oder etwas anderes.

Fahrradtour Amazonas-September 2014 c

Dienstag- Zichtau:

Die erste Pause haben wir in Apenburg gemacht. Erst saßen wir an einer Bushaltestelle und haben da etwas gegessen und danach haben wir uns die Apenburg angeguckt. Auf dem Weg nach Zichtau sind wir echt Höllenwege gefahren. Als wir dann endlich da waren, wurden die Bungalows verteilt. Einige wollten auch noch baden gehen, aber das Freibad hatte leider schon zu. Nach dem Abendbrot ist eine kleine Gruppe noch zu einem 100 Jahre alten Baum gefahren. Abends haben wir noch auf einer Decke gesessen, Musik gemacht und etwas erzählt.

Fahrradtour Amazonas-September 2014 d

Mittwoch- Güssefeld:

Die erste Pause war sehr lang. Wir waren in der Langobarden-Werkstatt in Zethlingen. Dort haben wir Suppe gegessen, geschnitzt, Taschen gebastelt oder anderes. Als wir in Güssefeld angekommen sind, wurde uns der ganze Hof gezeigt. Manche Kinder sind auch geritten. Abends kamen die Eltern und wir haben ein Lagerfeuer gemacht.

Fahrradtour Amazonas-September 2014

Donnerstag- Arendsee:

Wir waren mit der Colorado im Kiez. Aber unsere Klasse war schneller. Dann waren wir am See und haben dort ein Eis gegessen und sind baden gegangen. Danach haben wir Abendbrot gegessen und jeder hat etwas anderes gemacht.

Fahrradtour Amazonas-September 2014

Freitag- zurück nach Salzwedel:

Die letzte Etappe „rollte“ schon von ganz allein. Mittags fuhren wir – wieder mit der Colorado – fast zeitgleich auf den Schulhof und wurden dort von unseren Eltern schon erwartet.

Fahrradtour Amazonas-September 2014 e

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Geburtstag des großen Astronomen - Copernicus und die Idee des Hiketas
    Vor 546 Jahren kam in Thorn an der Weichsel Nicolaus Copernicus zur Welt. Sein Wirken hat zum größten Umbruch in der Geschichte der Astronomie geführt.Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Botanik - Wie Pflanzen um Wasser konkurrieren
    Ob Pflanzen längere Dürreperioden überleben, hängt nicht nur davon ab, wie tolerant sie gegenüber Trockenheit sind - sondern auch, neben welchen anderen Pflanzen sie wachsen. Denn entscheidend ist, wie gut sie sich im Konkurrenzkampf um die Ressource Wasser durchsetzen können.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Urnengräber - Archäologen lassen Knochen sprechen
    Archäologen stehen bei frühzeitlichen Urnengräbern vor einem Problem: Aus den Knochenresten lassen sich kaum Informationen über Alter oder Größe der Verstorbenen ablesen - denn sie wurden vor der Bestattung verbrannt. Nun ermöglicht es eine neue Methode, das Geschlecht der Beigesetzten zu bestimmen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.