Steine schleppen, Sträucher schneiden und veganischer Kuchen

In dichten Rauchschwaden war der Schulhof eingenebelt. Nur schemenhaft waren die Eltern und Schüler zu sehen, die am Sonnabend, 22. März, zum Arbeitseinsatz gekommen waren. Etwa die Hälfte der freiwilligen und unfreiwilligen Helfer kamen um neun Uhr in der Frühe an um unseren Schulhof aufzuhübschen. Später wurden es insgesamt etwa 40 fleißige Arbeiter. Es wurde viel an den Beeten und dem Steinhaufen gearbeitet. Die Beete wurden wieder ordentlich bepflanzt. Der Steinhaufen wurde größtenteils auf Paletten geschichtet. Der Rest, der nicht stapelbar war, wurde aussortiert. Am Sitzhügel wurde auch gearbeitet, das meiste von dem trockenen Gestrüpp, welches auf ihm gewachsen war, wurde verbrannt.

Die fleißigen Helfer tragen die Steine zusammen.

Die fleißigen Helfer tragen die Steine zusammen.

Auch von anderen Arbeiten, wie das Büschestutzen, fiel Geäst und trockenes Gestrüpp an, welches ebenfalls auf dem Feuer landete. Da aber oft frisch abgetrennte und somit feuchte Äste verbrannt wurden, kam es zu dem anfangs erwähnten Rauch, welcher den ganzen Schulhof einhüllte. Inmitten der Rauchschwaden wurde auch am Zaun, der an der Grenze zum Dänischen Bettenlager liegt, gearbeitet. Er wurde erneuert. Damit diese Arbeit aber auch eine Langzeitwirkung hat, musste leider ein Baum gefällt werden, welcher Schulfremden erlaubt hatte, sich über den Zaun zu hieven und ihn dabei zu beschädigen. Da die Arbeit reichlich anstrengend war, musste natürlich auch für Stärkung gesorgt werden. Diese bestand überwiegend aus veganischen und vegetarischen Kuchen, sowie Salaten. Jedermanns Geschmack war das vielleicht nicht, aber besser als nichts. Ausgeruht wurde sich auch auf den neu aufgestellten Bänken. Am frühen Nachmittag war Feierabend.

Friederike Ratteit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Willkommen auf unserer neuen Webseite
    Es ist so weit! Nach Monaten der Vorbereitung können wir euch heute unsere neue Webseite präsentieren. Der Beitrag Willkommen auf unserer neuen Webseite erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Bayerns Schulen im Aufbruch
    Drei Pilotschulen im Münchner Land haben sich auf den Weg gemacht, ihre Schule zu einem modernen Lernort zu transformieren. Der Beitrag Bayerns Schulen im Aufbruch erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • BNE-Erlass des Kultusministeriums Niedersachsen
    Schule im Aufbruch Niedersachsen bezieht Stellung zum BNE-Erlass des Kultusministeriums Niedersachsen. Der Beitrag BNE-Erlass des Kultusministeriums Niedersachsen erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • mRNA als neues Konzept der Medizin - Es beginnt mit einer Impfung
    Im Moment sind sie die Hoffnungsträger im Kampf gegen die Corona-Pandemie: die mRNA-Impfstoffe von Biontech, Moderna und demnächst wohl auch Curevac. Aber das Wirkprinzip mit der eingeschleusten RNA könnte der Medizin ganz neue Behandlungsmethoden eröffnen - auch bei Krebs, Alzheimer oder Diabetes.Deutschlandfunk, Wissenschaft im BrennpunktDirekter Link zur Audiodatei
  • Erforscht, entdeckt, entwickelt - Das Info-Update
    Computerfehler löschte tausende Daten aus britischen Polizeiakten +++ Corona-Warn-App wird ausgebaut +++ WhatsApp verschiebt Einführung neuer Datenschutzrichtlinien +++ Datenleck beim Netzwerk Parler +++ EU-Kommission will verschlüsselte Kommunikation doch nicht schwächen +++ Bundestag will Faxgeräte abschaffen +++ Internet-Sperre in Uganda ++++ Deutschlandfunk, Computer und Kommunikation
  • Wider die Astrologie - Der Sündenfall der Priesterastronomen
    In den frühen Hochkulturen entzifferten Priesterastronomen aus dem Stand der Himmelskörper nicht nur, wann es Zeit für die Ernte war oder Tiere auf Wanderschaft gingen, sondern auch, was die Gestirne über das Schicksal von Pharaonen und Königen bereithielten. Letztere Deutungen entsprachen aber nur selten der Realität. Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »