Theaterprojekt Jangtsekiang

Während es die meisten Stammgruppen am Jahresanfang in die Ferne oder die Natur zog, erlebte die neu zusammengesetzte Stammgruppe des elften Jahrgangs eine Herausforderung ganz anderer Art. Sie probten eine Woche lang intensiv an einem Theaterstück, das die Liebe in Zeiten des Mauerbaus thematisiert und sich an dem Film „Der rote Kakadu“ orientiert.

Charlotte Knappstein und Nicoletta Geiersbach standen den Schülerinnen und Schülern als erfahrene Theaterpädagogen zur Seite. So wurden Texte geschrieben und Rollen durchdacht, Requisiten und Kostüme zusammengetragen und irgendwann konnten auch die einzelnen Szenen tatsächlich geprobt werden. Der Spaß kam auch nicht zu kurz und die Stammgruppe wuchs sichtlich zusammen in diesen Tagen, die sie im Seminarhaus in Zethlingen verbrachte.

Die Aufführung fand direkt nach der Projektwoche am 25. September statt Vor den Aufführungen gab es viel zu tun. Jeder musste seinen Text so beherrschen, dass er oder sie ihn auch mit Aufregung fehlerfrei sprechen konnte. Die Requisitengruppe besorgte alle Requisiten und sorgte dafür, dass bei den Aufführungen alles griffbereit bereit lag. Flyer und Plakate wurden kopiert und ausgelegt, die Musikstücke zusammengesucht und die Licht- und Tontechnik wurde organisiert. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr aufgeregt, da die meisten von ihnen noch nie auf der Bühne gestanden hatten, doch es klappte alles reibungslos.

Insgesamt war es eine tolle Erfahrung, mit den Schülerinnen und Schülern etwas ganz anderes als den normalen Unterricht zu erleben und eine Woche gemeinsam zu verbringen.

Eine weitere Aufführung des Theaterstückes ist für den Tag der offenen Tür am 17.01.2015 geplant.

(Luise Haeggqwist)
impro

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen. Der Beitrag erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab) Der Beitrag Schul – Landkarte erschien zuerst auf Schule im Aufbruch - Deutschland.
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Flächenbrände in der Arktis - "Rußpartikel beschleunigen das Abschmelzen der Eismassen"
    Brände in der Arktis sind normal. Doch in diesem Jahr seien viel größere Flächen betroffen, sagte der Geowissenschaftler Stefan Kruse im Dlf. Die Böden tauten auf und regenerierten sich nur langsam - zumal die entstehenden Kohlepartikel wiederum zum Auftauen tieferer Schichten führten.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • KMK-Generalsekretär zum Zentralabitur - Prüfungspool stellt ausreichende Vergleichbarkeit her
    Der Generalsekretär der Kultusministerkonferenz (KMK), Udo Michallik, sieht keinen Bedarf für ein Zentralabitur. Die Bildungsstandards für die gymnasiale Oberstufe sollten durch den Abiturprüfungspool vereinheitlicht und vergleichbarer gemacht werden, sagte er im Dlf. Die Umstellung in den Ländern brauche aber Zeit. Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
  • Vor 160 Jahren geboren - Maria von Linden: Wissenschaftlerin aus Leidenschaft
    Maria Gräfin von Linden-Aspemont gehörte zu den Wegbereiterinnen des Frauenstudiums. Sie war die erste Studentin der Universität Tübingen und machte als erste Deutsche 1895 den Doktor der Naturwissenschaften. 1910 wurde sie an der Universität Bonn als erste Frau zum Professor ernannt. Deutschlandfunk, Kalenderblatt
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.