Vierter Funkelmarkt der Jeetzeschule in Salzwedel

Lichterglanz, Punsch, Leckeres vom Grill und viele kreative Geschenkideen. Wo findet sich all dieses? Genau, in der Schule, genauer gesagt in der Jeetzeschule. Zum vierten Mal in Folge gab es hier den Funkelmarkt, eine Mischung aus vorweihnachtlichem Advents- und Kreativmarkt. Schon Wochen zuvor ließen die Schülerinnen und Schüler mit Blick auf das große Ereignis ihrer Kreativität freien Lauf. Ob mit Einzelstand oder gemeinsam mit der Klasse, das Angebot ließ kaum Wünsche offen. So fanden sich Wichtelbäume ebenso wie Honig aus der schuleigenen Imkerei oder selbst gezogene Kerzen. Dieses fand bei den zahlreichen Besuchern reißenden Absatz.

 

Eltern und Schüler der Jeetzeschule organisierten zum dritte Mal einen besonderen Markt

Der Funkelmarkt der Salzwedeler Jeetzeschule war ein großer Erfolg. Zahlreiche Besucher interessierten sich für die selbst gebastelte Weihnachtsdekoration.

 

 

Salzwedel l Funkelmarkt zum Dritten: Dazu lud die Salzwedeler Jeetzeschule am Freitagnachmittag auf ihr Gelände ein. Von Beginn an strömten die Besucher, um die verschiedenen Stände der Schüler und Eltern genauer zu betrachten und Spezielles auszuwählen.

„Ohne engagierte Eltern geht es nicht“, sagte Beate Klaas. Die Sekretärin der Jeetzeschule gehört zu den Organisatoren des Funkelmarktes. Sie freute sich riesig über die Arbeit, die Schüler und Eltern in diese Veranstaltung gesteckt haben. Die zahlreichen Stände, die sich vom Schulhof durch einen Tunnel bis zu einem Durchgang im Schulgebäude erstreckten, wurden fast vollständig mit selbst gebastelten Dingen gefüllt. Von Weihnachtsdekorationen über Laternen bis hin zu selbst gestrickten Plüschtieren war alles dabei. Sogar Honig aus eigener Produktion wurde von den Schülern angeboten. Die Jeetzeschule hat einen Bienenstock, verriet die Organisatorin. Die 46-Jährige machte zudem auf die selbst gemachten Burger und die Kürbissuppe neugierig. Daneben gab es Glühwein und eine Vielzahl anderer Leckereien zu schülerfreundlichen Preisen.

 

 

Unterstützung von allen Seiten

Beate Klaas findet es toll, dass die Organisationsgruppe so viel Unterstützung erhält. „An anderen Schulen wäre es wegen der Größe nicht möglich“, sagte sie. Doch hier erhalte sie Unterstützung von allen Seiten. Vor allem, dass Schulleiterin Antje Poche und Berthold Schulze, Geschäftsführer der Jeetzeschule, diese Aktion unterstützen. Ursprünglich sei die Idee von Eltern gekommen, die andernorts ein solches Angebot sahen und sich fragten: „Warum sollten wir so etwas nicht auch können?“, sagte die Sekretärin.

Der Funkelmarkt findet immer am Freitag vor dem Totensonntag statt. Die Vorbereitungen beginnen etwa zwei Monate im Voraus. Die ältesten Schüler nutzen die Einnahmen vor allem, um ihre Abschlusskassen zu füllen.

 

 

Unterstützung von allen Seiten

Beate Klaas findet es toll, dass die Organisationsgruppe so viel Unterstützung erhält. „An anderen Schulen wäre es wegen der Größe nicht möglich“, sagte sie. Doch hier erhalte sie Unterstützung von allen Seiten. Vor allem, dass Schulleiterin Antje Poche und Berthold Schulze, Geschäftsführer der Jeetzeschule, diese Aktion unterstützen. Ursprünglich sei die Idee von Eltern gekommen, die andernorts ein solches Angebot sahen und sich fragten: „Warum sollten wir so etwas nicht auch können?“, sagte die Sekretärin.

Der Funkelmarkt findet immer am Freitag vor dem Totensonntag statt. Die Vorbereitungen beginnen etwa zwei Monate im Voraus. Die ältesten Schüler nutzen die Einnahmen vor allem, um ihre Abschlusskassen zu füllen.

 

 

 

 

Kunstprojekt 2021
Förderverein der Jeetzeschule

Der Verein bezweckt die Förderung der reformpädagogisch orientierten „Jeetzeschule in Salzwedel“, Integrierte Gesamtschule in freier Trägerschaft. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag als PDF Download.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Paradigmen-Wechsel für die Berufsorientierung
    In vielen unserer Schulen befinden sich die Schüler:innen während ihrer Schulzeit wie in einem Zug auf einem Gleis. Manche brechen aus und springen ab. Die allermeisten folgen dieser vorgegebenen Schiene aber bis zu einem Abschluss, der Endhaltestelle des Zuges. Eine Weiterfahrt ist spätestens nach dem Abitur nicht möglich, alle müssen aussteigen und sich neue Verkehrsmittel […]
  • Den FREI DAY an der Grundschule umsetzen
    In der dritten Folge des FREI DAY Podcasts hat Clara die Lehrerinnen Christina Feldmann (Grundschule Bothmer), Caroline Frey (Schweizerhof Grundschule Berlin) und Tina Vahldieck (Grundschule am Rosenbusch) eingeladen. Alle drei setzen den FREI DAY an ihren Schulen bereits um und berichten von ihren Erfahrungen, Herausforderungen und Meilensteinen. Viel Spaß beim Zuhören! Der Beitrag Den FREI DAY […]
  • Lernen mit Freude
    In den unteren Klassen gibt es das ja noch oder wieder – Lernen mit Freude. Aber auf dem Weg zum Abitur? Wenn der Druck gute Noten zu haben, spürbar steigt und der „Ernst des Lebens“ an der Tür klopft?! Der Beitrag Lernen mit Freude erschien zuerst auf Schule im Aufbruch.
  • Zum Urknall!
    14 Jahre Verzögerung, sechs Milliarden Dollar Mehrkosten gegenüber den ursprünglichen Plänen - nun aber soll das James-Webb-Weltraumteleskop endlich ins All starten. Der Blick des Instruments im Infrarotbereich reicht weit zurück und soll die ersten Sterne und Galaxien zeigen – zudem Hinweise auf die frühesten Schwarzen Löcher, die womöglich direkt aus dem Urknall stammen.Von Dirk Lorenzen
  • Der große Amateurastronom aus Violau
    Unter Sternfreunden haben der Name Martin Mayer und der Ort Violau einen geradezu magischen Klang. Der charismatische Amateurastronom verstand es wie kaum ein anderer, Menschen die Faszination des Himmels nahezubringen.
  • Die neue Virusvariante B.1.1.529 (Omicron) im Überblick
    In Südafrika ist eine neue Variante des Coronavirus SARS-CoV-2 entdeckt worden. Einige Politiker und Forscher fürchten, B.1.1.529 (Omicron) könnte noch ansteckender sein als die hochinfektiöse Delta-Variante. Ein Überblick über erste Erkenntnisse und Gegenmaßnahmen.
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner